Kurzmitteilungen: dodo.com, netmoms, Zimmerschau, Sanego.de, woerterbuch.info, SevenOne Intermedia, Holtzbrinck eLab

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Mit dodo.com (www.dodo.com) geht eine weitere Reise-Community an den Start. Knapp neun Monate haben Axel Lehmann und Daniel Hoffmann von der Berliner Transparent GmbH an […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Mit dodo.com (www.dodo.com) geht eine weitere Reise-Community an den Start. Knapp neun Monate haben Axel Lehmann und Daniel Hoffmann von der Berliner Transparent GmbH an ihrem neuesten Ableger gearbeitet. “Im Gegensatz zu den meisten bereits bestehenden Reise-Communitys, richten wir uns tatsächlich an die weltweite Gemeinschaft der Individualreisenden”, sagt Hoffmann. “Unsere feste Überzeugung ist: Die beste Reisecommunity ist die, in der Menschen aus der ganzen Welt miteinander im Austausch stehen.”

* Die Mütter-Community netmoms (www.netmoms.de) wird ab sofort vom Quality Channel vermarktet. Netmoms kommt nach eigenen Angaben monatlich derzeit auf rund 330.000 Besucher, 800.000 Visits und 14 Millionen Page Impressions. “Wir freuen uns sehr, mit dem Quality Channel einen starken Partner für die Vermarktung unserer Plattform gefunden zu haben und das Quality Channel Portfolio im Frauen- und Familienbereich mit unserer Zielgruppe noch einmal deutlich zu verstärken”, sagt Stephanie Staar, Gründerin und Geschäftsführerin von netmoms.

* Die Wohn-Community Zimmerschau (www.zimmerschau.de) wird ab sofort von Netpoint Media vermarktet. “Durch die Verknüpfung von persönlichen Vorlieben und individuelle Wohnkonzepten eröffnen sich für Werbungtreibende ideale Möglichkeiten der Zielgruppenansprache”, sagt Andreas Küenle, Geschäftsführer netpoint media. Die Wohn-Community kommt nach eigenen Angaben derzeit monatlich auf rund 70.000 Visits und über 1 Million Page Impressions.

* Bereits im Oktober des vergangenen Jahres schickte Wolfgang Kinkel, Geschäftsführer von Opus5, die Gesundheits-Community Sanego.de (www.sanego.de) ins Netz. Über die Plattform können Nutzer Erfahrungsberichte zu Medikamenten und Krankheiten austauschen und anderen Usern Fragen stellen. “Alle Einträge werden von einem Ärzteteam geprüft und klassifiziert”, sagt Kinkel. Demnächst will er Sanego.de um Gruppen und Ärztebewertungen ausweiten.

* Das kostenlose Online-Wörterbuch woerterbuch.info (www.woerterbuch.info) spricht neben Deutsch und Englisch ab sofort auch Französisch, Spanisch und Italienisch. “Für sämtliche der nun über 2.750.000 Millionen Übersetzungen und Synonyme wurde eine umfangreiche Sprachausgabe integriert”, teilt der Betreiber, die Agentur Pagedesign, mit. Diese ermögliche es den Benutzern, sich die Ergebnisse und eigene freie Formulierungen vorlesen zu lassen und helfe somit, ein Gefühl für die richtige Aussprache zu erhalten.

* Die ProSiebenSat.1-Tochter SevenOne Intermedia und Holtzbrinck eLab wollen nach einem Bericht von “new business” ein Joint Venture zum Thema Reisen gründen. Das Vorhaben wurde bereits bei der EU-Kommission zur Prüfung angemeldet und genehmigt. “Die ProSiebenSat.1-Tochterfirma bringt in das neue Unternehmen das Online-Reiseportal www.reise.com ein. eLab wird dem Joint Venture Eigenkapital, Managementleistungen und das Produktkonzept zur Verfügung stellen sowie das Portal www.reise.de einbringen”, berichtet der Branchendienst. Wie bereits berichtet will SevenOne Intermedia zudem beim eLab-Ableger Autoplenum.de (www.autoplenum.de) einsteigen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Martin

    330k/70k Besucher pro Monat nicht bissel wenig um hier erwähnt zu werden?

  2. Warum sollte das zu wenig sein? Wir berichten hier über Startups und selbstverständlich haben diese jungen Unternehmen oftmals noch keine atemberaubenden Zugriffszahlen.



  3. Martin

    Oh, sollte keine Kritik an der Berichterstattung sein. Wollte nur zum Ausdruck bringen, daß ich diese Zahlen als recht klein empfinde. :)



  4. Chris

    naja bei dem umfeld… mütter sind 10k Besucher am Tag doch nicht schlecht und erwähnenswert



  5. Bernd

    @Martin
    deine Äußerung ist völlig daneben..!!!



  6. Alf

    @Martin:
    solche Äußerungen wie Deine bringen doch die StartUps erst dazu ihre Zahlen nach oben zu schönen und so am Ende unglaubwürdig scheinen zu lassen!

  7. @Martin: Vielleicht ganz kurz zur Klarstellung. Bei unseren 330.000 Besuchern handelt es sich um Uniques, die du hier mit Visits – die bei uns inzwischen bei knapp einer Mio liegen – vergleichst. Wir finden’s klasse und werden weiter dran arbeiten.

  8. @Martin
    330k Besucher/Unique Users pro Monat sind doch recht gut. Wie Martin schon sagte, lieber keine Mio-Zahlen und dann richtig. Das ist viel besser als unglaubwürdige User/PI-Angaben…
    Ich erinnere da nur an einen Patrick. L. ;-)



  9. Martin

    Hehe, Unique Visitors, davon ging ich aus, ist auch ne ganze Menge, keine Frage. Mein Empfinden war nur rein subjektiv und sollte ganz und gar nicht so klingen wie in meinem ersten Post. Ich dachte nur immer, daß eine so bekannte Communitiy wie Netmoms einfach sehr viel mehr Besucher hätte. Ich habe falsch gedacht und hätte es einfach nur überrascht zur Kenntnis nehmen sollen, statt mich dazu zu äussern. Ich finde Netmoms auch klasse und wünsche Euch weiterhin viel Erfolg. Viele Grüße.

  10. Da schließe ich mich Martin an. Bei dem Wirbel, der immer wieder um Netmoms gemacht wird und dem Headcount finde ich 300.000 uniques echt enttäuschend. Davon kann man die ganzen Leute jedenfalls nicht durchfüttern ;-)

    Viele Grüße vom Wannsee,

    Sebastian



  11. Martin

    Mh, wer weiss wie sie ihr Geld da rausholen oder noch wollen, aber wenn sie bissel Werbung zeigen würden, sollten 3 Leute eigentlich mehr als locker davon leben können. Sind doch nur 3, oder? Schätze aber mal, daß sie gewinnbringendere Pläne haben, als nur plumpe Onlinewerbung zu schalten und die User noch nicht mit Werbung vergraulen wollen oder so.

  12. Für die schmale Nische finde ich die Zahlen gut. Man kann sich das Potenzial von, sagen wir 18-35 jährigen, online-afinen Frauen die + – 1-5 Jahre um ihre Geburt sind recht schnell ausrechnen.

  13. Pingback: Kurzmitteilungen: Flock, mixxt, Yigg, reise.de, reise.com, OnVista, adTunes, Werbung in Netzwerken :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle