Kurzmitteilungen: beschenkmich.de, spickmich.de, rasenstars.de, dugg.de, nexxter, Adconion Media , ViiF

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Wie bereits Ende Dezember berichtet, hat Holtzbrinck eLab (gehört wie deutsche-startups.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck) in das Geschenk-Netzwerk beschenkmich.de (www.beschenkmich.de) investiert. Nun ist die […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Wie bereits Ende Dezember berichtet, hat Holtzbrinck eLab (gehört wie deutsche-startups.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck) in das Geschenk-Netzwerk beschenkmich.de (www.beschenkmich.de) investiert. Nun ist die Beteiligung offiziell. “Bei beschenkmich.de wird der Social-Network-Gedanke gepaart mit echtem Nutzen für den Kunden. Das macht es für uns interessant und ausbaufähig“, erklärt Arnd Benninghoff, Director bei Holtzbrinck eLab, die Beteiligung.

* Die Lehrerbewertungsplattform spickmich (www.spickmich.de) steht erneut vor Gericht. Am Mittwoch deutete die Richterin des Kölner Landgerichtes in der mündlichen Verhandlung nach Unternehmensangaben an, “dass die Lehrerbenotung auch weiterhin erlaubt bleibt”. Das Urteil wird am Ende Januar erwartet. Erneut geht es dabei um die die Klage einer Gymnasiallehrerin, die sich nicht mehr von ihren Schülern bewerten lassen möchte. Eine Direktorin, die ebenfalls Klage erhoben hatte, zog diese inzwischen zurück. Die Gymnasiallehrerin dagegen will sich durch alle Instanzen klagen und strebt offenbar weiter einen Gang vors Bundesgerichtshof oder den Bundesverfassungsgericht an.

* Mit rasenstars.de (www.rasenstars.de) schicken André Dylanski, Lars Möhlmann, Timo Münkenwarf und Philipp Schild eine weitere Online-Plattform für Amateurkicker ins Netz. “Bei rasenstars.de können Hobbyfußballer Termine besprechen, Informationen austauschen, die Mannschaft organisieren, Erfolge feiern und Karrieren leben”, sagt Dylanski. In diesem Segment bereits aktiv sind beispielsweise Torfreunde.de (www.torfreunde.de), Soccerspin (www.soccerspin.de.de) und “FussballerVZ” (www.fussballerverzeichnis.de)

* Das Social Network dugg.de (www.dugg.de) erweitert sein Angebot um ein Online-Magazin. “Das Magazin ist für alle Internetnutzer zugänglich und bietet täglich werbefrei die neuesten Informationen aus den Bereichen Film, Gesellschaft, Show-Biz und Musik”, teilt das Unternehmen mit.

* Der Spiele-Vermarkter nexxter (www.nexxter.com) zieht eine positive Bilanz. “Im März 2007 als erster eGame-Advertising-Spezialist in Deutschland gestartet, konnten in den vergangenen Monaten namhafte Kunden gewonnen und ein sechsstelliges Auftragsvolumen erzielt werden”, teilt das Unternehmen mit. Weitere Kunden hätten großes Interesse für 2008 bekundet und aktiv nachgefragt – an erster Stelle nach Fussball-Games, zur EM 2008.

* Arndt Groth wirkt ab sofort als President Europe künftig beim Online-Werbenetzwerk Adconion (www.adconion.com). In seiner neuen Position verantwortet der ehemalige Geschäftsführer von InteractiveMedia europaweit die Unternehmensgeschicke in den Bereichen Strategie, Human Ressources, Sales, Media und Marketing. Bereits seit September des vergangenen Jahres ist Groth als Berater für die Adconion Media Group tätig.

* Die mobile Video-Community ViiF (www.viif.de) kooperiert mit MTV. “Ab sofort können Nutzer von ViiF aktuelle News, Star-Portraits und ausgewählte Clips aus dem MTV-Programm auf ihrem Handy anschauen. Täglich erhalten die Nutzer zudem die neuesten MTV-News mit Markus Kavka, die über Aktuelles im Musik- und Showbiz informieren”, teilt das Unternehmen mit.

* “Die Blogger-Szene streitet, ob 2008 das \’Jahr des Exits\’ wird. Eine Zeitenwende steht bevor”, schreibt Daniel Baumann in der “Berliner Zeitung“. Die Szene erkenne, dass sie sich professionalisieren müsse, wenn sie weiter wachsen wolle, um tatsächlich ein Wort im Nachrichtengeschäft mitreden zu können, wie dies in den USA einigen Bloggern gelungen sei. “Tatsächlich führt die Professionalisierung zu einer Aufspaltung, an deren Ende nur wenige Blogs sich journalistischen Standards annähern werden, weil sie das Geld und die Zeit für den erhöhten Aufwand haben, und die Masse der Blogs weiterhin viel Meinung verbreiten und wenig Aufmerksamkeit ernten werden”.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Alexander, was hat das Thema “Blogger und OldMedia” mit “Jahr des Exits” zutun?

  2. Mit Jahr der Exits ist in dem verlinkten ein Sterben zahlreicher Blogs gemeint.



  3. Breaker

    Hoffe das spickmich.de wieder vor Gericht siegt.



  4. Roy

    Ach wir sterben nicht, wir hören nur auf zu schreiben, weil keiner bei uns was liest :-)



  5. Alex

    Beschenk mich? Gott, Holzbrink muss entweder Geld zum Fenster rauswerfen oder es sitzen dort Entscheider die irgendwie ihr Gehalt aufgrund von der Anzahl der Beteiligungen beziehen. Dabei zählt nur die Quantität, nicht die Qualität.

    Egal, es gibt ja auch noch ViiFi oder FiiVi oder ViiF oder so. Das ist enorm. Videos vom Handy aus ansehen für nur 40 Cent die Minute. Und immerhin schon 1.000 Nutzer.

    Ob meine Idee, des Online-Döner-Verkaufsladens, nicht endlich rauskommen sollte? Immerhin werden mir bestimmt Millionen geboten. ;)

    Aber auch das … Egal. Schließlich werden inzwischen ganz simple Vertriebsabschlüsse als Kooperationen gefeiert … Das ist fast so, als würde VW bekannt geben, dass Sie mit Herrn Müller eine neue Kooperation geschlossen hat, nur weil er Müller einen neuen Scheibenwischer in einer VW-Vertragswerkstatt gekauft hat.

    Die Welt dreht sich weiter. Aber irgendwie scheint sie gerade bedenklich durch die Gegeng zu gurken.

    Gute Nacht.

  6. Schade ist nur das die meisten Kritiker nie presigeben wer sie sind :-). Jeder hat seine Meinung – jedoch sollte auch jeder dazu stehen!

    Ales ander darf man nicht ernst nehmen.

    Grüße
    Jens

Aktuelle Meldungen

Alle