Zehn Fragen an Klaus von Doemming von AdScale

Können Sie sich eine Welt ohne Internet vorstellen? Nein, ehrlich gesagt nicht. Wann waren Sie zum ersten Mal im Internet? Genau weiß ich das gar nicht mehr. Irgendwann Mitte der 90er. Richtig intensiv […]

Können Sie sich eine Welt ohne Internet vorstellen?
Nein, ehrlich gesagt nicht.

Wann waren Sie zum ersten Mal im Internet?
Genau weiß ich das gar nicht mehr. Irgendwann Mitte der 90er. Richtig intensiv genutzt habe ich es dann zum ersten Mal 1999, als ich längere Zeit in den USA gelebt habe.

Auf welche Website können Sie nicht verzichten?
Naja, die große bekannte Suchmaschine halt und derzeit auch Xing. Und natürlich die Website, mit der ich mich den ganzen Tag lang beschäftige: AdScale.

Worauf können Sie im Internet verzichten?
Es gibt nichts Konkretes, auf das ich im Internet verzichten möchte. Das ist ja gerade einer der Vorteile des Internets, man hat eine riesige Auswahl, kann selektieren und muss sich nur mit den Dingen beschäftigen, die einen auch wirklich interessieren.

Was war bisher Ihr größter Erfolg?
Ich denke, dass ich mit AdScale gerade auf dem Weg dazu bin.

Was Ihr größter Flop?
Da gab es bisher vielleicht nur ein paar kleinere, aber noch keinen großen.

Worüber können Sie lachen?
Situationskomik, Harald Schmidt und Sacha Baron Cohen (in allen Rollen).

Was bringt Sie zum Weinen?
Menschen ohne Ambitionen und Ziele.

Mit wem würden Sie gerne mal tauschen?
Da fallen mir zwei Personen. Bei beiden fände ich es spannend zu wissen, wie und was sie denken. Mark Zuckerberg, weil es mich interessiert, was er mit seinem Unternehmen langfristig vorhat. Und Helmut Schmidt, den ich für einen der intelligentesten Menschen in unserem Land halte.

Was sollte unbedingt mal jemand erfinden?
Da gibt es wohl noch sehr viele Dinge, auf die die Welt wartet. Sehr hilfreich wäre derzeit bestimmt ein Stoff, der Erdöl langfristig adäquat ersetzen kann. Insbesondere die politischen Konsequenzen aus einer solchen Erfindung fände ich sehr interessant.

Zur Person
Klaus von Doemming, Jahrgang 1983, studierte BWL an der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar, an der LUISS Guido Carli in Rom (Italien) und an der Brandeis University in Boston (USA). Im April 2007 gründete er mit Stephan Kern AdScale (www.adscale.de), einen Echtzeit-Marktplatz für Online-Werbung.

Artikel zum Thema
*

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Yella

    Wünsche den beiden mit AdScale weiterhin alles Gute. Tolle Sache!



  2. Vincent Nicolai

    Wenn das ganze sich weiterhin so entwickelt, und man sieht die erstaunliche Entwicklung beim amrik. Vorbild, wird AdScale def. ihr größter Erfolg. Aber es sei ihnen auch gegönnt. Cheers

  3. Good Luck!

    Gruss Thomas

  4. Pingback: Neue Finanzspritze für AdScale :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle