Facebook kommt über den Teich

Das amerikanische Social Network Facebook bereitet nach seinem Bericht des “Handelsblatt” seinen Start in Deutschland vor. “Im ersten oder zweiten Quartal werden wir in mehreren europäischen Ländern Seiten in deren Heimatsprache starten. Darunter […]

Das amerikanische Social Network Facebook bereitet nach seinem Bericht des “Handelsblatt” seinen Start in Deutschland vor. “Im ersten oder zweiten Quartal werden wir in mehreren europäischen Ländern Seiten in deren Heimatsprache starten. Darunter ist auch Deutschland”, sagte Net Jacobsson, Direktor für das Auslandsgeschäft bei Facebook, dem Blatt. Facebook wurde vor drei Jahren von Mark Zuckerberg gegründet und gehört inzwischen zu den populärsten sozialen Netzwerken überhaupt – die mehere Millionen Mitglieder belegen dies.

Die Zahl der deutschen Mitglieder beträgt derzeit rund 531.000. Die Zahl dürfte sich mit dem Start in Deutschland schnell vergrößern. Die Leidtragenden werden vor allem soziale Netzwerke wie studiVZ (www.studivz.de) oder Xing (www.xing.de) sein, denn letztendlich konkurrieren alle Communitys um ein und dieselbe Zielgruppe. Vielleicht bekommt das Thema Social Networks durch den Markteintritt von Facebook auch eine neue Dynamik und führt dazu, dass sich mehr Deutsche für das Thema interessieren. Davon könnten dann mehrere Anbieter profitieren. Im Vergleich zu anderen Ländern gibt\’s bei den Nutzungszahlen in Deutschand nämlich noch Nachholbedarf.

Artikel zum Thema
* Weiter Klickrausch bei studiVZ
* 14,8 Millionen Deutsche nutzen soziale Netzwerke
* Neuer studiVZ-Chef sieht Nachholbedarf im Ausland

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Peter

    übersetzen die dann auch alle applications?



  2. Bastian Nutzinger

    @Peter: Ich nehme mal schwer an, dass die Applications (wenn überhaupt) von deren respektiven Erstellern übersetzt werden.



  3. Tobias Hieb

    Genau auf diese Nachricht habe ich gewartet. StudiVZ muss nun Hausaufgaben machen und das verdamt zügig! Eigentlich könnte man sogar sagen, dass StudiVZ eine Menge verpennt hat. Ich erkannte in letzter Zeit einen enormen Stillstand!

    Würde StudiVZ nun zeitnah eine API realisieren (so wie die F8-API von Facebook), so sehe ich für StudiVZ absolute Bestchancen weiterhin zu wachsen und Facebook in Deutschland im Regen stehen zu lassen.

    Bietet StudiVZ diese API an, so würden sich tausende deutsche Programmierer und Unternehmen an StudiVZ austoben. Vorteil aus Nutzersicht: Mehr Funktionen, mehr Vielfalt, mehr Spaß im Netzwerk!

    Geschieht dies nicht, bin ich mir nicht sicher, ob die Stärke der Marke und die sozialen Vernetzungen innerhalb der Plattform dafür ausreichen, ein massenhaftes Nutzerabwandern zu verhindern.

    Das nächste Jahr wird eindeutig sehr spannend!

  4. Die API ist auch eine gute Wahl, aber Du vergisst einen Punkt: Deutsche Nutzer sind nicht so technikaffin wie Leute aus UK oder USA. Das sieht man vor allem daran, wie lange so etwas wie RSS, Social Bookmarking oder Social Networks selbst in Deutschland brauchen. Auch jetzt sind alle diese Technologien immernoch nicht richtig in Verwendung.

    Deshalb ist es durchaus eine Frage, ob Facebook sich wirklich durchsetzen wird. Man bedenke zwei Aspekte:

    1. LinkedIn vs Xing. Viele prognostizierten das Ende von Xing als die Samwers ihm den Rücken zukehrten und bei LinkedIn pumpten. Aber Xing setzt sich weiterhin hier durch. Wieso? Einerseits usability, andererseits weil es flat ist. Überall sind schöne Bildchen und man kann so ein bisschen wie in einem Verzeichnis blättern. Alles ganz beamtisch und einfach. Will jemand noch anzweifeln, dass LinkedIn so schnell nicht gegen Xing ankommt (in D)? Ich mag LinkedIn, vor allem die verschachtelte restriktivere Handhabung von Kontakten. Ebenso mit dem StudiVZ. Ein paar blocken ihr Profil, aber die meisten klicken durch. Nicht umsonst hat es hier in Bonn (und im mixxt office) den Spitznamen “Bumsverzeichnis”!

    2. Facebook vs StudiVZ bisher: Nur die tech-affinen und besonders internationalen Studenten in D nutzen Facebook, die technische Innovation war da nur bei uns techies relevant, für fast alle anderen ist es (pardon:) scheiss egal. Klar, die Sprache als Barriere, aber dann hätte es mehr Studenten gegeben, die sich es ansehen (es kann ja nicht sein, dass so wenige nur English können, die 0,5 Mio aus Dt. sind ja auch nicht nur Studenten!). Und das ist nun einmal der Punkt: Technologie ist hier nicht immer relevant. Es muss erst einmal ein Eingewöhnungsprozess stattfinden. Und dann kommt noch der Lock-in Effekt…

    Von daher: StudiVZ hat nicht 3 Wochen Zeit für Änderungen, bevor sich niemand mehr wegen FB D einloggen wird. ;)

    Die Jungs haben ein wenig Zeit, aber nicht zuviel. Was sie machen sollten? Das langfristig gesehen Beste für StudiVZ können die Jungs leider nicht machen. Der Name verbietet es.

  5. vielleicht verkauft holtzbrink das ganze auch an facebook !?

    ich meine es mag sein dass nicht sofort jeder umsteigen wird aber facebook ist schon einige welten weiter von den features her und das wird sich früher oder später auch bei den deutschen rumsprechen.



  6. Amos Struck

    Oliver spricht mir da aus der Seele. Ich entwickle auch gerade eine Social Network Framework für den deutschen Markt und erkenne immer mehr das man selbst das Desing nicht internationalisieren kann.
    Es ist erschreckend wie schlecht sich die meisten deutschen User mit Online Portalen und Social Communites auskennen, da ist das “einfache” Xing oder StudiVZ schon das höchste der Gefühle.

    BTW: Oli, schöne Grüße aus Lengsdorf

  7. Naja die Seite an sich ins deutsche zu portieren, wird ja wohl nicht so kompliziert sein – was sie allerdings mit den ganzen applications machen werden?

  8. Pingback: Facebook spricht jetzt deutsch :: deutsche-startups.de

  9. Pingback: Facebook verklagt studiVZ :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle