Peo publiziert und bündelt Texte

Bei “Peo” kann jeder eigene Texte veröffentlichen. Bei den Stilformen ist von Roman, über Kurzgeschichte, bis zu wissenschaftlicher Arbeit alles erlaubt. Wobei sich die im Sommer dieses Jahres gestartete Cyber-Plattform zugleich “als Verlagshaus, […]

Bei “Peo” kann jeder eigene Texte veröffentlichen. Bei den Stilformen ist von Roman, über Kurzgeschichte, bis zu wissenschaftlicher Arbeit alles erlaubt. Wobei sich die im Sommer dieses Jahres gestartete Cyber-Plattform zugleich “als Verlagshaus, Autorenportal sowie Marktplatz für digitale Inhalte und Urheberrechte” in Szene setzt. Neben der zentralen Einstiegsseite unter www.peo.de besteht die Textsammlung aus verschiedenen Unterplattformen zu Themen wie Reise, Familie oder Klima.

Auf Wunsch können die Nutzer ihre Texte auch zum Verkauf anbieten. Den Preis für sein Werk kann jeder Schreiber selbst festlegen. Zu guter Letzt besteht für Autoren die Möglichkeit, ihr Werk über den kostenlosen Peo-Verlagsservice in ein eBook umwandeln zu lassen. Betrieben wird “Peo” (steht übrigens für Publish Eveything Online) von der Hamburger Peo-Verlag GmbH & Co KG, einem Unternehmen der acht:g-Gruppe.

Artikel zum Thema
* YourJournal veröffentlicht Texte
* XinXii verkauft Fachartikel, Statistiken und Baupläne

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.