Finanzspritze für ViiF

Die mobile Video-Community “ViiF“, die im Oktober an den Start gehen soll, scharrt mit Neuhaus Partners, der IBB Beteiligungsgesellschaft sowie den Business Angels Thorsten Rehling und Daniel Wild bereits vor dem Start einige […]

Die mobile Video-Community “ViiF“, die im Oktober an den Start gehen soll, scharrt mit Neuhaus Partners, der IBB Beteiligungsgesellschaft sowie den Business Angels Thorsten Rehling und Daniel Wild bereits vor dem Start einige prominente Geldgeber um sich. “Mit dieser ersten Finanzierungsrunde haben wir die idealen Partner für einen erfolgreichen Start gewonnen. Wir freuen uns darauf, mit Hilfe des Vertrauens und der Kompetenz unserer Investoren den Mobile-Entertainment-Trend mit unserem Produkt einen großen Schritt vorwärts zu bringen”, sagt Daniel Höpfner, Mitgründer und Geschäftsführer von ViiF. Über die Höhe der Finanzspritze ist nichts bekannt.

Das Ziel von Höpfner und seinem Mitgründer Steffen Brünn ist hoch: Sie wollen “ein mobiles Video-Erlebnis zu schaffen, das bei den Aspekten Preis-Transparenz, Usability und somit auch Spaßfaktor in Europa bisher einzigartig ist”. Über eine einheitliche Kurzwahlnummer können sich die Nutzer künftig mit jedem UMTS-Handy ohne zusätzliche Software Videos ansehen, aufnehmen, kommentieren und weiterleiten.

Artikel zum Thema
* Qiro lokalisiert Freunde
* qeep bietet Live-Spiele für unterwegs
* Finanzspritze für hiogi
* pleXme kümmert sich um Verabredungen
* eWave macht aus Handybesitzern Spieler

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.