Dealjaeger.de überwacht Preisbock

Ob ein Schnäppchen wirklich ein solches ist, kann man meist nur schwer überprüfen. Wer hat schon Lust und Zeit, jedes Sonderangebot im Netz zu überprüfen? Die Social-Shopping-Plattform “Dealjaeger.de” überwacht deswegen einfach mal die […]

Ob ein Schnäppchen wirklich ein solches ist, kann man meist nur schwer überprüfen. Wer hat schon Lust und Zeit, jedes Sonderangebot im Netz zu überprüfen? Die Social-Shopping-Plattform “Dealjaeger.de” überwacht deswegen einfach mal die Schnäppchen des Live-Shopping-Dienstes “Preisbock“. Unter der Rubrik “Preiskontrolle” müssen fünf “Preisbock”-Angebote den unzähligen Dealjaegern der Social-Shopping-Plattform standhalten. Wenn die Sache für die “Preisböcke” gut ausgeht, bekommen die Schnäppchen den Titel “Dealhaeger geprüft”. Die nette PR-Aktion ist sozusagen eine Art Stiftung Dealjaegertest. “Das wird hoffentlich ein 48-stündiger Kampf unter Gleichen”, heißt es im “Handelskraft“-Blog, welches von den “Preisbock”-Machern betrieben wird. “Wobei wir denken, dass unser Cybertierchen als Sieger die \’Dealjaeger\’-Arena verlassen wird.”

Artikel zum Thema
* Zehn Fragen an Sven Schmidt von Dealjaeger.de
* Dealjaeger ruft zur Dealjagd
* Preisbock meckert los
* Preisbock steht in den Startlöchern

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.