Preisbock steht in den Startlöchern

In Jena wird derzeit ein Bock gemästet. In knapp einem Monat will die Agentur dotSource ihr kleines Cyber-Tier der Öffentlichkeit präsentieren. Der Bock ist aber nicht nur ein einfacher Bock, sondern ein “Preisbock“. […]

In Jena wird derzeit ein Bock gemästet. In knapp einem Monat will die Agentur dotSource ihr kleines Cyber-Tier der Öffentlichkeit präsentieren. Der Bock ist aber nicht nur ein einfacher Bock, sondern ein “Preisbock“. Die Online-Plattform mit dem tierischen Namen soll eine Mischung aus Live-Shopping und Social Commerce werden. Im Großen und Ganzen gehe es darum, Kunden und Anbieter miteinander zu verbinden, sagt Holger Weser, Leiter Marketing E-Commerce bei dotSource. Anfangs sei ein recht simpler Dienst mit wenigen Funktion geplant. Weitere klassische Web-2.0-Features sollen später nach und nach hinzukommen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Das hört sich aber doch sehr allgemein an, was dotsource hier bekanntgibt.

  2. Pingback: Kampf 2.0: Dealjaeger vs. Preisbock ||| Handelskraft |||

  3. Pingback: Handelskraft – Das E-Commerce und Social-Commerce-Blog - Kampf 2.0: Dealjaeger vs. Preisbock

Aktuelle Meldungen

Alle