Update: S² Media kauft texteln.de

Das Bietergefecht um den Mikroblogging-Dienst “texteln.de” blieb aus. Gerade einmal drei Gebote wurden bis zum Ende der Auktion abgegeben. Den Zuschlag erhielt für 11.161 Euro die S² Media GmbH & Co. KG, eine […]

Das Bietergefecht um den Mikroblogging-Dienst “texteln.de” blieb aus. Gerade einmal drei Gebote wurden bis zum Ende der Auktion abgegeben. Den Zuschlag erhielt für 11.161 Euro die S² Media GmbH & Co. KG, eine Online-Marketingagentur aus Aaachen. Vor knapp 14 Tagen ging der Konkurrent “dukudu” für 43.208 Euro über den Tisch (“deutsche-startups.de” berichtete).

“Das Team um \’texteln.de\’ bleibt vorerst weiterhin im Boot”, sagt Tobias Tadysiak vom “texteln.de”-Betreiber thingamajig studios gegenüber “deutsche-startups.de”. Mitgeboten um “texteln.de” hatte auch ekaabo. “Bis zwei Minuten vor Ende der Auktion dachten ich noch \’das geht an uns\’, leider kam dann der große Unbekannte und hat zugeschlagen”, heißt es im Blog.

“texteln”.de erblickte erst im April dieses Jahres das Licht der Internet-Welt. Die Gründe für den Verkauf sind finanzieller Natur. “Uns fehlt das passende Budget für ein Projekt von dieser Größe. Finanziell gesehen haben wir uns diesbezüglich übernommen und salopp gesagt einfach mal darauf verlassen, dass sich schon ein Weg finden wird”, teilte der “texteln.de”-Betreiber thingamajig studios vor dem Start der Auktion mit.

Artikel zum Thema
* Auch texteln.de steht zum Verkauf
* allesklar.com kauft dukudu
* dukudu steht zum Verkauf

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: 11.161 Euro für texteln.de - still beta



  2. Tim

    Ich glaube damit ist mit keinem “Wir-versteigern-unser-Startup”-Hype mehr zu rechnen ;-)

    Heftig finde ich das Zitat “…haben wir uns diesbezüglich übernommen und salopp gesagt einfach mal darauf verlassen, dass sich schon ein Weg finden wird…”. Selbst wenn in der Web 2.0-Szene vieles als “Spaß” empfunden wird, einen Plan sollte man haben. Ob der so 1:1 umgesetzt werden kann bzw. wird oder modifiziert werden muß steht immer auf einem anderen Blatt, aber einfach mal anzufangen ist sicherlich eine falsche Interpretation des american way of “do it”.

  3. Pingback: Texteln.de bei Ebay versteigert « hatepark weblog

  4. Die beste Einstellung und das Ausleben des sog. “american way of ‘do it'” bringen nichts, wenn kein fundiertes und durchdachtes Geschäftssystem hinter der Idee steht. Wie gesagt wird sich der “Markt” mit Twitter-Klonen konsolidieren müssen; Ebay scheint als Exit-Strategie nur beim Vorreiter aufgegangen zu sein…

    Qualität ist eben immer noch die Grundlage für jeden geschäftlichen Erfolg und das ist auch gut so!

  5. Pingback: texteln.de nun verkauft - aber… » » Birgit bloggt

  6. Pingback: ekaabo Blog » texteln.de wechselt den Besitzer

  7. Pingback: die-freakz.de » Blog Archive » texteln.de für 11.161 Euro versteigert



  8. Coskun

    Konzentrieren wir uns wieder auf unser Geschäft.

  9. Irgendwie wars klar das beim zweiten Mal kein so hoher Verkaufspreis mehr erzielt wird. Interessant ist so ein Exit nur einmal.



  10. Wigger

    Interessant zu sehen wie das inhaltlich total andere Ende des Internets sich mit web2.0 beschäftigen wird. kein web2.0 Dienst würde vermutlich jemals mit layern arbeiten wollen, bzw. dieses Thema verdammen. Allerdings wissen die Jungs wie man im Internet Geld verdient, was auf web2.0-Gründer ja zu 90% nicht zutrifft. Das war für layer-ads sicherlich nur Portokasse. Mal sehen wann die ersten Erotik/Poker etc.-anbieter in die Thematik einsteigen.

  11. Bin gespannt was Jens und co. daraus macht. Sicher interessant weiter zu verfolgen.

    Grüße
    Jens

  12. Pingback: frazr baut um und aus :: deutsche-startups.de

  13. Pingback: Aus texteln.de wird niimo :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle