Rocket Labs Rocket Internet gründet seine E-Commerce-Plattform aus

EXKLUSIV Rocket Internet gründet mit Rocket Labs ein Software as a Service-Unternehmen rund um seine "Technologien sowie Plug-and-Play-Lösungen für E-Commerce und Marketplaces". Geführt wird die Ausgründung von Christian Hardenberg, zuletzt Global CTO bei Rocket Internet.
Rocket Internet gründet seine E-Commerce-Plattform aus

Der börsennotierte Berliner Inkubator Rocket Internet setzt nach Informationen von deutsche-startups.de weiter auf Outsourcing. Nach seiner PR-Abteilung, die nun als Kommunikationsagentur RCKT im Markt auftritt, gründete das samwersche Unternehmen nun auch seine Technikabteilung und damit unter anderem seine E-Commerce-Plattformb aus. Der neue Ableger hört auf den Namen Rocket Labs. “Mit Rocket Labs haben wir ein Software as a Service-Unternehmen gebaut, das eigene Technologien sowie Plug-and-Play-Lösungen für E-Commerce und Marketplaces entwickelt”, sagt Ausgründer Christian Hardenberg (Foto), ansonsten weiter Global CTO bei Rocket Internet, zum neuen Ableger.

ds-ChristianHardenberg

“Derzeit betreuen und optimieren wir in erster Linie Unternehmen aus dem Rocket Netzwerk. Mittelfristig werden wir unser Angebot aber auch auf externe Kunden erweitern”, sagt Hardenberg, der Rocket Labs als Geschäftsführer führt, weiter. Das junge Unternehmen entwickelt nach eigenen Angaben derzeit “Vendor Backends als SaaS-Lösung” für Rocket-Firmen wie Lazada, Jumia, Linio, Kaymu, Zalora und The Iconic. “Darüber hinaus läuft gerade ein Pilotprojekt mit Zalando und Westwing”, berichtet Hardenberg. Landesgrenzen interessieren den motivierten Ausgründer dabei nicht: “Wir denken und handeln global”.

Auch die Berliner Firmenschmiede Project A Ventures gründete mit Spryker zuletzt einen E-Commerce-Plattformbetreiber aus. Wobei dabei der Code in die Hände der jeweiligen Nutzer wandert – siehe “Project A und etribes-Macher starten Spryker“.

Foto: web and social media icons, vector elements from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle