Medienhaus DvH Medien Auf diese Start-ups setzt DvH Ventures bisher

Wenige Monate nach dem Start kann sich das Portfolio von DvH Ventures, ein Ableger des Medienhauses DvH Medien, bereits sehen lassen. Weitere sollen rasch folgen. Wir präsentieren an dieser Stelle einen kleinen Streifzug durch das bisherige Portfolio des Investmentvehikel.
Auf diese Start-ups setzt DvH Ventures bisher

DvH Ventures ist noch nicht lange im Markt unterwegs, kann aber bereits mit einem schicken Portfolio glänzen. Im Sommer dieses Jahres ging das Investmentvehikel des Medienhauses DvH Medien, zu dem die Verlagsgruppe Handelsblatt, die Tagesspiegel Gruppe und Die Zeit Verlagsgruppe gehören, an den Start.

DvH Ventures sucht vor allem nach “disruptiven Geschäftsmodellen für die Finanzindustrie”, wie Geschäftsführer Peter Richarz bereits zum Start betonte. Schwerpunktmäßig will sich der Venture-Ableger der Verlagshäuser, die unter DvH Medien zusammengefasst sind, an bestehenden Konzepten beteiligen. Ein kleiner Streifzug durch das bisherige Portfolio.

Classiqs
Classiqs, ein Marktplatz für Antiquitäten und Vintage-Sachen, wurde von Karl von Trott und Friedrich von Bernewitz gegründet. Zu weiteren Unterstützern gehören Axel Springer Plug and Play Accelerator, Michael Brehm und Clemens Riedl.

Compeon
Compeon, eine Ausschreibungsplattform für Bankprodukte, ging 2012 an den Start. Die Plattform will mittelständischen Unternehmen und Freiberuflern mehr Freiheit und Vergleichbarkeit bei der Abwicklung ihrer Bankgeschäfte bieten.

moneymeets
moneymeets will seinen Nutzern bei privaten Finanzentscheidungen helfen. Das Start-up sieht sich als das “erste soziale Netzwerk für Finanzthemen, das eine alternative Bankberatung durch das Wissen der Vielen ermöglicht und anbietet”.

passt24
passt24 bietet ein “neuartiges, verbraucherfreundliches und kostenloses Vergleichsportal für Versicherungen” an. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die persönliche Beratung. Diese hält Stephan Heiss, einer der Gründer und Geschäftsführer von passt24, “für enorm wichtig.

savedo
savedo positioniert sich als “unabhängiger Marktplatz für die besten Festgeldanlagen” im boommenden FinTech-Segment. Zum Konzept: Savedo will Anlegern die Möglichkeit bieten, “deutlich höhere Zinsen durch Festgeldanlagen im Europäischen Ausland zu erzielen”.

Zudem zählt wikifolio zum Portfolio von DvH Ventures. Das 2012 gestartete Unternehmen schreibt nach Unternehmensangaben bereits schwarze Zahlen. Über VHB digital, ebenso wie DvH Ventures ein Gemeinschaftsprojekt der Verlagsgruppe Handelsblatt und des Kölner Inkubator crossventures, stieg die Mediengruppe 2011 beim Wiener Start-up wikifolio ein.

Passend zum Thema: “DvH Ventures geht an den Start“.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle