Instacart-Klon von Rocket Shopwings beliefert zunächst München mit Lebensmitteln

Rocket Internet schickt Shopwings los - zunächst in München. Wie das große Vorbild Instacart positioniert sich Shopwings als persönlicher Einkaufsservice. Für 20 Euro muss man mindestens bestellen. Geführt wird das junge Unternehmen unter anderem von Christoph Harsch und Florian Jaeger.
Shopwings beliefert zunächst München mit Lebensmitteln

In München ging vor wenigen Tagen recht still und leise Shopwings, der brandneue Same-Day Delivery-Service von Rocket Internet an den Start. “Wir sind stolz zu verkünden, dass ab sofort München beliefert wird!”, teilte das Start-up via Twitter mit. Wie das große Vorbild Instacart positioniert sich Shopwings als persönlicher Einkaufsservice. “Wir liefern Deine Einkäufe wann und wohin Du willst. Wenn es schnell gehen soll sogar ab zwei Stunden Lieferzeit. Und so funktioniert’s: Du bestellst Deine Lebensmittel in unserem Online-Shop, unsere geschulten Shopper erledigen Deinen Einkauf und wir liefern Deine Produkte – wann und wohin Du willst. Ja, so einfach ist das”, teilt das Start-up mit.

ds-shopwings-start

Noch ist die Auswahl der Einzelhändler ausbaufähig, ist bei einem neuen Start-up aber auch nicht anders zu erwarten. Wer etwa eine Postleitzahl rund um die Nymphenburger Straße eingibt, kann über Shopwings bei Lidl einkaufen lassen. Bei anderen Postleitzahlen taucht beispielsweise auch der lokale V-Markt auf. Der Shop auf der Shopwings-Plattform selbst kann sich dagegen schon sehen lassen – alles ist übersichtlich und klar strukturiert. Für 20 Euro muss man mindestens bestellen. Ab der zweiten Bestellung beträgt die Liefergebühr 4,90 Euro. Als Kernlieferzeiten gibt die Jungfirma 9:00 bis 21:00 Uhr. Verweist aber auf die lokalen Öffnungszeiten der teilnehmenden Supermärkte. Geführt wird das junge Unternehmen unter anderem von Christoph Harsch und Florian Jaeger.

Ebenfalls auf das Thema Same-Day-Delivery von Lebensmitteln setzt Shopsters. Das Start-up befindet sich derzeit noch in der Testphase. Wir arbeiten derzeit nur an wenigen ausgewählten Testgebieten. In Kürze wird Shopsters in allen größeren deutschen Städten verfügbar sein”, steht dazu auf der Plattform. Geführt wird das Unternehmen mit Sitz in Konstanz von Andreas Fuchs und Edgar Kuskov. Bis zum offiziellen Start können wohl noch einige Wochen ins Land ziehen.

Fotogalerie: Rocket Internet – Die neuesten Start-ups

ds-rakete-580

Der Berliner Über-Inkubator Rocket Internet gründet bekanntlich Start-ups wie am Fließband – und manchmal noch schneller. Hier eine Übersicht der neuesten Projekte.

Foto: ipo from Shutterstock
Foto: lebenmittel from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  • Alexander Kipp

    Und wieder ein Geschäftsmodell (bzw. mit Shopster sogar zwei), dass versucht, das unternehmerische Risiko größtenteils auf die “Shopper” abzuwenden (die aber davon niemals leben können). Und was mit Waren passiert, die nicht gefallen, wo Gewährleistungsansprüche etc. gestellt werden, ist mit Sicherheit auch nicht so einfach. Erinnert sehr an Uber, Helpling etc.

Aktuelle Meldungen

Alle