Kurzmitteilungen: Guut.de, BusinessLive, Tripwolf, Footprint, tymelie, 2aid.org, daparto

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Live-Shopping-Plattform Guut.de (www.guut.de) wandelt sich – wie kurz berichet – immer mehr zum Schnäppchenportal. Auch im Hintergrund gab es in den vergangenen Monaten starke […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Live-Shopping-Plattform Guut.de (www.guut.de) wandelt sich – wie kurz berichet – immer mehr zum Schnäppchenportal. Auch im Hintergrund gab es in den vergangenen Monaten starke Veränderungen: Inzwischen muss das Münchner Start-up ohne die Unterstützung von Holtzbrinck eLab auskommen. Die Anteile am Unternehmen halten nun Stefan Röschinger, Markus Muss und Daniel Polack. Ebenfalls ausgestiegen ist Holtzbrinck eLab (gehört wie deutsche-startups.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck) beim Karriere-Netzwerk BusinessLive (www.businesslive.de). Sämtliche Anteile hält inzwischen Gründer und Geschäftsführer Arndt Salzburg.

* Das digitale Zeitalter ruft: Der Online-Reiseführer Tripwolf (www.tripwolf.com/de/) kooperiert mit dem Reiseführer Verlag Footprint. Tripwolf digitalisiert für seinen neuen Partner rund 50 Footprint-Bücher, die auf beiden Webseiten sowie den entsprechenden Mobil-Applikationen zur Verfügung stehen. Die Digitalisierung geschieht mit einer Extractor-Software, die in Zusammenarbeit mit einem Forschungspartner entwickelt wurde. “Wir waren beeindruckt, wie tripwolf im Rahmen eines Probe-Projektes die Inhalte unseres Peru-Reiseführer für die mobile Verwendung aufbereitet und für das intuitive Nutzer-Verhalten der reisenden iPhone-User optimiert hat”, sagt Andy Riddle von Footprint.

* Der Terminplaner tymelie (www.tymelie.com) startet mit einer kostenpflichtigen Version für Unternehmen. Firmen haben die Möglichkeit, die Software ihrem Markenoutfit anzupassen: Sie können das eigene Logo hochladen und die Farbgebung beeinflussen. Die Firmenversion kostet CHF 200.- pro Jahr bzw. 60 CHF.- pro Quartal, für gemeinnützige Organisationen ist der Dienst kostenlos. Damit Nutzer ihre Terminumfragen stets parat haben, hat tymelie außerdem ein Plugin für die Internet-Startseite iGoogle herausgebracht.

* Charity 2.0: Die Non-Profit-Organisation 2aid.org (www.2aid.org) setzt bei ihrer Suche nach Spendenfreudigen und Unterstützern auf Soziale Netzwerke, Twitter und YouTube. So entstehe gemäß dem Schneeballsystem ein ständig wachsendes Netzwerk, in das jeder sein Geld, sein Wissen und Spezial-Knowhow einbringen könne. Twitter-Folger haben nun über das erste Großprojekt abgestimmt: In Uganda sollen sieben Brunnen gebaut werden. Die 22jährige Gründerin Anna Vikky ist Zahnmedizin-Studentin und will “mit vereinter Kraft und Spass Möglichkeiten generieren!”

* Statt Abwracken: Der Autoteile-Marktplatz daparto (www.daparto.de) zeigt sich frisch lackiert und präsentiert neue Geschäftszahlen. Demnach hat das Unternehmen im September Autoteile im Wert von 4,2 Millionen Euro auf verschiedenste Kontinente verschickt. Insgesamt können Kunden aktuell auf über 2,4 Millionen Teile zugreifen, darunter seit Neuestem auch Gebrauchtteile. “Wir freuen uns sehr über die positive Entwicklung innerhalb des letzten halben Jahres. Die aktuellen Zahlen sprechen für uns und zeigen, dass wir Deutschlands Bastlern und Schraubern mit daparto einen echten Mehrwert bieten”, sagt Geschäftsführer und Mit-Gründer Christian Koeper.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle