Gründer lieben Berlin

In Berlin steppt weiter der Bär. Auch wenn Eisbär Knut inzwischen gar nicht mehr niedlich ist. Die Hauptstadt ist weiterhin die erste Adresse für junge Gründer im Lande: Wie eine Auswertung unserer Start-up-Datenbank […]
Gründer lieben Berlin

In Berlin steppt weiter der Bär. Auch wenn Eisbär Knut inzwischen gar nicht mehr niedlich ist. Die Hauptstadt ist weiterhin die erste Adresse für junge Gründer im Lande: Wie eine Auswertung unserer Start-up-Datenbank zeigt, liegt Berlin beim Thema Neugründungen im Web-Umfeld erneut vor Technologie- und Medienhochburgen wie München, Hamburg und Köln. Für diese Auswertung wurden nur Start-ups berücksichtigt, die in den Jahren 2006 bis 2008 das Licht der Online-Welt erblickt haben. Durchs Raster gefallen sind zudem sämtliche Projekte, für deren Betrieb bisher kein  Unternehmen gegründet wurde. Die Gründe für den Start-up-Boom in der Hauptstadt haben sich im Vergleich zu unserer ersten Gründerlandkarte nicht verändert: Berlin bietet viel und ist günstig. Wer die Gründerszene in der Hauptstadt einmal live erleben möchte, sollte die zweite BerlinWebWeek ansteuern. Über zehn Veranstalter nutzen vom 23. bis 31. Mai die Kommunikationsplattform von Berlin Partner, um auf zahlreichen Events Themen rund um das Web 2.0 zu diskutieren.

In unserer Start-up-Datenbank sind derzeit mehrere hundert Einträge vorhanden. Selbstverständlich ist diese Auswertung und die daraus entstandene Start-up-Landkarte keine allumfassende Erhebung der deutschen Online-Gründerszene. Vielmehr soll die Auswertung verdeutlichen, in welchen Städten der Großteil der Start-ups, über die wir tagtäglich berichten, seinen Sitz hat. Insgesamt gingen in den vergangenen drei Jahren 128 Start-ups in der Spreemetropole an den Start – damit verteidigt Berlin erneut seine Spitzenposition. Auf den weiteren Plätzen folgen – wie bei der letzten Auswertung München, Hamburg und Köln. Düsseldorf und Frankfurt am Main haben die Plätze getauscht. Erstmals in der Topliste vertreten ist die Ruhrmetropole Dortmund – auch im Kohlenpott entsteht offenbar langsam eine Web-Gründerszene. Ebenso am anderen Ende der Republik: Leipzig, Jena, Dresden bilden im Osten ein anschaunliches Gründerdreieck.

Städte mit den meisten Startups *

Berlin 128 (64) (1)
München 118 (55) (2)
Hamburg 78 (49) (3)
Köln 45 (33) (4)
Düsseldorf 16 (10) (6)
Frankfurt am Main 12 (5) (5)
Leipzig 11 (4) (7)
Stuttgart 8 (5) (6)
Bremen 7 (4) (7)
Bonn 7 (3) (8)
Dortmund 7 (-) (-)
Kalsruhe 7 (5) (6)
Wiesbaden 7 (-) (-)
Nürnberg 6 (3) (8)
Jena 5 (-) (-)
Dresden 5 (-) (-)

* Grundlage für die Erhebung ist unsere Startup-Datenbank. Wobei für diese Auswertung nur Startups berücksichtigt wurden, die in den Jahren 2006, 2007 und 2008 das Licht der Online-Welt erblickt haben. Zudem sind nur Städte aufgeführt, mit mindestens fünf Startups. In Klammer die Zahl der Start-ups, die in der entsprechenden Stadt in den Jahren 2005 bis 2007 gegründet worden sind. Die letzte Zahl ist die Platzierung im Vorjahr.

Artikel zum Thema
* Gründerboom in Deutschland
* Berlin ist die Startup-Hauptstadt

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. NBG

    Schade das man als User die Datenbank nicht durchsuchen kann :-(

    Wer sind z.B. die 6 Startups aus Nürnberg?

    Danke!



  2. Manuel

    Was muss man denn eigentlich tun, um bei euch als Web-Startup geführt zu werden? Einen bunten Web 2.0 Online-Dienst mit Blog, Community, Tagcloud und AJAX bis zum Kotzen betreiben, einen etablierten Venture Investor im Rücken haben oder sich auf sämtlichen Barcamps blicken lassen und Vorträge halten um auf sich aufmerksam zu machen? ;)

    Oder reicht es auch aus, wenn man eine kleine Mobile Web Agentur ist, ohne einen finanzstarken Investor im Rücken, weswegen man aktuell erstmal weder Zeit noch Geld hat um auf Barcamps auf sich aufmerksam zu machen, die aber in Kürze eine Art mobile WebCMS+Framework veröffentlichen wird (nicht OpenSource, dafür mit tollen Features wie z.B. die Erstellung, Verwaltung und Abwicklung von Mobile Tagging Kampagnen), welches sich aber größtenteils im Bereich B2B bewegen wird?

    Dann könntet ihr Dortmund nämlich ein weiteres hinzufügen ;)

  3. > Was muss man denn eigentlich tun, um bei euch als Web-Startup geführt zu werden?

    Hier damit provozieren, dass den vermeintlichen “Auswahlkriterien” einen negativen Anstrich verpasst, scheint mir die richtige Methode zu sein ;-)



  4. Alexander

    Aussagekräftiger wäre die Auswertung, wenn man die Web-Neugründungen ins Verhältnis setzen würde, zum Beispiel zur jeweiligen Bevölkerungsanzahl in der Stadt (oder zum generellen Firmen-Neugründungsniveau). Denn eine Stadt mit 3,4 Millionen Einwohnern bringt mehr quantitatives Gründerpotential als eine Stadt mit 0,5 Millionen Einwohnern mit.



  5. Webmaster

    @Manuel: Einfach nicht aufregen, und am besten die Phase, in der Du gerne in der Startup-Liste stehen würdest, schnell überspringen und Geld verdienen. :-)

    Und wenn Du dich besser fühlen willst, dann klicke einfach die Liste durch und schaue, wieviele Startup-Webseiten weiß bleiben oder einen weißen Alexa-Balken haben. Ich könnte Dir schonmal ein paar nennen, denen der Platz in der Liste nichts gebracht hat.

    Ansonsten könntest Du natürlich eine URL zu Deinem Projekt hier hinterlassen (ok, bei dem Kommentar hätte ich das jetzt auch nicht gemacht), aber ein paar Neugierige machst Du so schon auf Dich aufmerksam.



  6. tina Obermeier

    Schade das man als User die Datenbank nicht durchsuchen kann

    Finde ich auch extrem schade.
    Auch wegen Kooperationen ums Eck usw.

    Alternativ täts schon ein txt-export mit PLZ (ohne genaue Adresse von mir aus)
    dann könnt man auch gezielter gucken.



  7. Manuel

    Mein Kommentar sollte keineswegs so negativ oder gar „abwertend“ gemeint wie er hier scheinbar von einigen wahrgenommen wurde, vielleicht lag es auch an der frühen Uhrzeit, dass meine Ironie-Eloquenz noch nicht so ganz auf Betriebstemperatur war, ich bin jedenfalls Leser von DS seit fast der ersten Stunde, wie könnte ich es wagen die Qualität der Seite in Frage zu stellen? ;)

    Aber die von mir dort oben beschriebenen Punkte sind in meinen Augen die charakteristischsten, wenn ich mir anschaue über welche Arten von Startups hier geschrieben wird. Natürlich ist es für den Leser sicherlich am interessantesten wenn hier Unternehmen vorgestellt werden, zu deren Zielgruppe er möglicherweise selbst gehört und die möglicherweise sogar etwas bahnbrechend Neues bieten, auch wenn die Gefahr nicht klein ist, dass man nach einem Jahr nichts mehr von ihnen hört.

    Die Frage war aber durchaus ernst gemeint: nehmt ihr auch „konventionelle“ junge Web-Agenturen in eure Liste auf, die z.B. wie eben beschrieben, ein eigenes kleines aber feines Mobile-CMS oder dergleichen auf den Markt bringen wollen/werden oder konzentriert ihr euch da rein auf die von mir erwähnte, nicht abwertend gemeinte, Art Startup, nämlich die, die eher in den Consumer-Markt drängen und deren Innovationskraft durch die Finanzspritze eines angesehenen Investors quasi eindrucksvoll bewiesen wird? ;)

    Aber um mal auf das originäre Thema hier zurück zu kommen: ich wünsche mir ebenfalls schon seit längerem eine Möglichkeit, um die Startups nach Herkunft geordnet durchbrowsen zu können.



  8. NBG

    Also wer kann mir die 6 Nürnberger Startups verraten? :)

    Mir sind da nämlich trotz “Szene-Zugehörigkeit” keine bekannt…

  9. Ich vermute mein Kommentar kam eben wegen der 6 Links nicht durch?!

    Also nochmal ohne Links:
    Loomondo
    hotel.de
    designenlassen.de
    Geld-Magazin
    dialo
    anwalt.de

    Habe ich jetzt was gewonnen?
    Ich könnte Lehrgänge in “Wie finde/recherchiere ich etwas im Internet” anbieten. :-)

    @NBG: Es gibt sogar eine Internetseite, die sich mit Nürnberger Startups beschäftigt.

  10. Im Ruhrpott ist es leider oft so, dass der Fokus zu sehr auf Maschinenbau oder evtl. noch Life Sciences (die neue Hype-Branche in der Gegend) liegt.
    Als Internet-Unternehmer ist man hier unter den ganzen Jungs mit ihren Motoren und Turbinen noch mehr ein Paradiesvogel als anderswo.



  11. Tom

    Naja ich denke Firmen, wie hotel.de xing openbc und co.

    Die schon einen Exit hatten / IPO sollten doch nicht wirklich hier rein € ? Oder!



  12. Laurens Lang

    @ Alexander:

    Ich gebe dir vollkommen recht. Wenn ich mir mal Karlsruhe vornehme.

    Die Stadt kann hier offensichtlich sich mit sämtlichen Städten “aufnehmen”, die viel größer sind.

    Somit fände ich eine weitere Auswertung der Statistik für sehr interessant.

  13. Pingback: Linkwertig: Berlin, CrunchBase, Social Web, Sportfreunde Stiller » netzwertig.com

  14. Pingback: 4iMEDIA » Ranking: Leipzig ist Gründerhochburg in den Neuen Ländern « Blog der Agentur 4iMEDIA | PR-Agentur Public Relations Corporate Publishing Öffentlichkeitsarbeit Redaktion Pressearbeit Kundenmagazine Geschäftsberichte

  15. Pingback: Wo sitzen die ds-Leser? :: deutsche-startups.de



  16. franky75

    Hi zusammen,

    die 12 Frankfurter und 7 Karlsruher Start-Ups würden mich namentlich sehr interessieren.

    Könnte mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

    Danke und viele Grüße, Frank

  17. Pingback: Berlin Real Estate Insider » Blog Archive » German Start-ups love Berlin

  18. Pingback: Ranking: Leipzig ist Gründerhochburg in den Neuen Ländern | Blog

  19. Pingback: Hanse Ventures Blog » Blog Archive » Detroit – Wird die “Motor City” zum neuen Silicon Valley?

  20. Pingback: Detroit – Wird die „Motor City“ zum neuen Silicon Valley? « christian-reichert.com

Aktuelle Meldungen

Alle