Wunder

#5um5 #Lesenswert Ein Berliner Startup, das Bestseller voraussagen kann

Ein Berliner Startup, das Bestseller voraussagen kann
Montag, 28. Mai 2018 ds-Team

Lesenswert bietet einen schnellen Überblick über aktuelle, brandheiße und lesenswerte Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Start-up-, Web- und Gründergeschichten, die andere Medien oder Blogs aus dem In- und Ausland verfasst und veröffentlicht haben.

Gründeralltag Businessplan: “Liest keiner, aber gehört irgendwie dazu”

Businessplan: “Liest keiner, aber gehört irgendwie dazu”
Dienstag, 11. Oktober 2016 Alexander Hüsing

“Ein Businessplan ist wie die Gideons Bibel im Ami-Hotel. Liest keiner, aber gehört irgendwie zur Reise dazu. Wichtig ist meines Erachtens, vor allem bei Marktentwicklung und den Unit Economics wirklich sauber zu arbeiten”, sagt Moritz Grumbach von Gastrozentrale.

Gründeralltag Wie spricht man einen Investor an? Am besten gar nicht!

Wie spricht man einen Investor an? Am besten gar nicht!
Mittwoch, 7. September 2016 Alexander Hüsing

Wie spricht man als Gründer am besten einen Investor an? “Am Besten mit einer E-Mail mit etwas handfestem wie erste Nutzerzahlen. Bei Smallpdf haben alle großen Fonds angeklopft, da sie von unseren Nutzerzahlen hörten”, sagt Mathis Büchi von smallpdf.

Unternehmen mit Zukunft 50 Start-ups, die wir nicht mehr aus den Augen lassen

50 Start-ups, die wir nicht mehr aus den Augen lassen
Dienstag, 17. November 2015 Alexander Hüsing

Wir kleckern heute mal nicht, wir klotzen so richtig. Wir klotzen 50 Start-ups zusammen, die wir nicht mehr aus den Augen lassen werden. Auf gar keinen Fall. Denn alle haben vermutlich eine ganz ganz große Zukunft vor sich. Wir glauben ganz fest daran.

5 Gründer über ihren Arbeitsalltag Musik laut aufdrehen – der alltägliche Startup-Wahnsinn

Musik laut aufdrehen – der alltägliche Startup-Wahnsinn
Mittwoch, 9. September 2015 Alexander Hüsing

4 simple Fragen und jeweils 5 Antworten zum ganz normalen Arbeitsalltag von Gründern aus Deutschland. Und darum geht es unter anderem im Detail: Wie starten ganz normale Gründerinnen und Gründer so in einen ganz normalen Start-up-Arbeitsalltag? Und wie schalten diese nach der Arbeit ab?