Pagido

Boomsegment Neue FinTech-Start-ups, die jeder kennen sollte

Neue FinTech-Start-ups, die jeder kennen sollte
Donnerstag, 5. Februar 2015 Alexander Hüsing

FinTech boomt. Fast jede Woche starten neue Unternehmen, neue Konzepte in diesem spannenden Segment. deutsche-startups.de präsentiert deswegen einmal eine Reihe ganz junger FinTech-Start-ups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten, an den Start gegangen sind.

Ulrik Deichsel von Pagido “Wir haben viel Nachfrage und unsere Kundengruppe bereits ausgeweitet”

“Wir haben viel Nachfrage und unsere Kundengruppe bereits ausgeweitet”
Dienstag, 28. Oktober 2014 Christina Cassala

Das Berliner Start-up Pagido übernimmt neben der Rechnungserstellung auch die gesamte Kommunikation mit dem Auftraggeber. Im Gründer-Kurzinterview spricht Gründer Ulrik Deichsel von eigenen leidvollen Erfahrungen mit säumigen Auftraggebern, Inkasso-Dienstleistungen sowie von teuren Krediten, die dem Freelancer mehr schaden als nutzen.

5 neue Start-ups Spotcar, Hochzeitscheck, Kaufhaus.com, Cashboard, Pagido

Spotcar, Hochzeitscheck, Kaufhaus.com, Cashboard, Pagido
Donnerstag, 25. September 2014 Christina Cassala

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir Spotcar, Hochzeitscheck, Kaufhaus.com, Cashboard und Pagido vor. Letzteres wurde in Zusammenarbeit mit Springer entwickelt und hilft Freelancern etwa bei der Rechnungserstellung.

Start-up-Radar Pagido will Freelancer von der Rechnungsabwicklung befreien

Pagido will Freelancer von der Rechnungsabwicklung befreien
Donnerstag, 19. Juni 2014 Karl Müller

Schon vor dem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Pagido, eine Rechnungsabwicklung für Freelancer.

Springers dritte Klasse 10 neue Start-ups gehen bei Plug and Play an Bord

10 neue Start-ups gehen bei Plug and Play an Bord
Mittwoch, 16. April 2014 Alexander Hüsing

Adincon, InStaff, Leinentausch.de, Milo, Orat.io, Pagido, ShareTheMeal, SnapClip, truffls und Yeppt bilden die dritte Klasse des Axel Springer Plug and Play Accelerators. Erstmals führt Springer 2014 drei Programme durch: Pro Jahr will das Medienhaus so 30 Start-ups unterstützen.