Liqid

#StartupTicker Berliner Vermögensverwalter Liqid bekommt 33 Millionen

Berliner Vermögensverwalter Liqid bekommt 33 Millionen
Mittwoch, 26. September 2018 ds-Team

Der Vermögensverwalter Liqid verwaltet zwei Jahren nach der Gründung bereits 300 Millionen Euro. Die britische Investmentgesellschaft Toscafund Asset Management investiert nun mit einigen Altgesellschafter 33 Millionen Euro in das junge FinTech.

#5um5 5 Startups, die die Berliner Volksbank großartig findet

5 Startups, die die Berliner Volksbank großartig findet
Mittwoch, 28. Juni 2017 Alexander Hüsing

Mit Berliner Volksbank Ventures investiert die Berliner Volksbank seit 2015 gezielt in Start-ups. Pro Investment pumpt der Bankableger, der eng mit Redstone Digital verpartnert ist, bis zu 1 Million Euro in Unternehmen. Hier 5 Startups, die die Berliner Volksbank großartig findet.

Techies im Interview CTOs: Zwischen Lifehacks, Skills und Leitmotiven

CTOs: Zwischen Lifehacks, Skills und Leitmotiven
Freitag, 4. März 2016 Conny Nolzen

Wie wird man eigentlich CTO und und welche “Lifehacks” kann ein Head of Engineering geben? deutsche-startups.de fragte Stefan Rothlehner von foodora, Arne Zeising von Liqid und Timo Rößner von Blacklane. Was wir festhalten können: Ein “Techie” braucht weit mehr Skills als nur ein Faible zur Technik.

Start-up-Radar Mit Liqid macht nun auch Project A in FinTech

Mit Liqid macht nun auch Project A in FinTech
Montag, 7. September 2015 Alexander Hüsing

Im Start-up-Radar geht es heute um Liqid, ein digitales Family Office. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de ausschließlich junge Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen wollen und schon erste Lebenszeichen im Netz hinterlassen haben. Der Start-up-Radar ist somit ein Blick in die Zukunft.