#Interview

So zogen drei Mediziner das millionenschwere Startup Amboss hoch

Seit acht Jahren hilft das Amboss-Team Medizinern sich auf Prüfungen vorzubereiten. Inzwischen beschäftigt das Grownup rund 400 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich. Partech, Target Global und Cherry investierten zuletzt 30 Millionen Euro in Amboss.
So zogen drei Mediziner das millionenschwere Startup Amboss hoch
Mittwoch, 2. Dezember 2020Vonds-Team

Im Interview-Podcast von deutsche-startups.de ist diesmal Sievert Weiss, Gründer von Amboss, zu Gast. Das 2012 gestartete Unternehmen will angehenden Medizinern erleichtern, sich auf Prüfungen vorzubereiten und bietet dazu eine Lernplattform an. Inzwischen arbeiten rund 400 Mitarbeiter für das Unternehmen. Das Startup erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz im zweistelligen Millionenbereich. Investoren wie Partech, Target Global und Cherry Ventures investierten zuletzt 30 Millionen Euro in Amboss.

Im Interview mit Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, spricht der Amboss-Macher unter anderem über die Anfänge von Amboss, die Millionenfinanzierung durch Investoren und darüber, wie man vom Mediziner zum Unternehmer wird. Und jetzt müsst ihr schnell auf Start drücken, dann könnt ihr euch das Interview anhören.

Unser Sponsor

Der Sponsor der heutigen Ausgabe ist Moss – eine Firmenkreditkarte, die von einem Berliner Fintech Startup speziell für Startups entwickelt wurde. Dank eines dynamischen und bis zu 10x höheren Limits, ist Moss auch den höchsten Ausgaben gewachsen. Mit virtuellen und physischen Kreditkarten kann das gesamte Team einfach und sicher Ausgaben tätigen. Dank individueller Ausgabelimits und Echtzeitdaten je Karte, Händler oder Team bleiben die Kosten stets unter Kontrolle. Erfahre mehr unter www.getmoss.com

Interview #17 – Sievert Weiss (Amboss)

Tipp“Meine Tochter sagt, wir schreiben auf, wie die Ärzte richtig arbeiten”

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Amboss