#Hintergrund

Ein Startup, das sich um Wasseraufbereitung kümmert

Das junge Unternehmen Phytolinc plant und baut Anlagen zur Aufbereitung von Deponie-Sickerwasser. "Wir machen Abwasseraufbereitungsanlagen günstiger, nachhaltiger und grüner. Dafür bieten wir eine Abwasserreinigungsstufe basierend auf Mikroalgen an", teilt das Startup mit.
Ein Startup, das sich um Wasseraufbereitung kümmert
Donnerstag, 19. November 2020Vonds-Team

Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist Phytolinc. Das junge Unternehmen plant und baut Anlagen zur Aufbereitung von Deponie-Sickerwasser. Dabei setzt das Startup, das von Jan Zaabe und Dennis Prausse gegründet wurde, auf Mikroalgen und einen eigens entwickelten membranbasiertenPhotobioreaktor, der mit einer eigenen Automatisierungssoftware betrieben wird.

“Wir machen Abwasseraufbereitungsanlagen günstiger, nachhaltiger und grüner. Dafür bieten wir unseren Kunden eine Abwasserreinigungsstufe basierend auf Mikroalgen an. Die Grundlagen der membranbasierten Kultivierungs-Technologie wurden an der Universität zu Köln entwickelt. In Kontakt kamen wir mit der Technologie in unserem Biologie-Masterstudium. Wir wollten versuchen, die Technologie zu Skalieren und aus dem universitären Umfeld raus zu holen”, teilt das Startup im Rahmen des NUK-Businessplan-Wettbewerb mit.

Insgesamt arbeiten die Phytolinc-Macher bereits seit drei Jahren an ihrer Idee: “Der Prozess der Fertigung aller notwendigen Komponenten ist abgeschlossen und Produzenten sind gefunden. Eine funktionstüchtige Testanlage zur Validierung steht in unseren Räumlichkeiten. Derzeit arbeiten wir an der Planung für eine großtechnische Anlage mit unserem ersten Kunden”.

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock