#Umfrage “Wir haben nicht die Stadt ausgesucht. Die Stadt hat uns ausgesucht”

In Köln gibt es schon lange eine umtriebige Startup-Szene. Doch was genau spricht überhaupt für Köln als Startup-Standort? "Ich finde es in Köln angenehm, dass man nicht so anonym ist und noch schneller mit anderen Leuten in den Austausch kommt", sagt Christian Höber von Pinkbus.
“Wir haben nicht die Stadt ausgesucht. Die Stadt hat uns ausgesucht”

In Köln gibt es schon lange eine sehr umtriebige Startup-Szene. Zahlreiche große und kleine Jungfirmen haben ihren Sitz in der Domstadt. Doch was genau spricht überhaupt für Köln als Startup-Standort? Hier einige Antworten von waschechten Colognepreneuren.

Die Infrastruktur der Stadt ist hervorragend, sodass wir nicht darauf beschränkt sind, neue Mitarbeiter ausschließlich in Köln und direkter Umgebung zu suchen. Außerdem zeichnet sich Köln durch einen große Branchenvielfalt aus. Wir konnten so Kontakte zu spannenden Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen aufbauen und uns inspirieren lassen. Ein großes Netzwerk ist für junge Start-ups wichtig, um einen Fuß in die Tür zu bekommen, weshalb die Austauschmöglichkeiten der wachsenden Gründerszene in Köln ebenfalls ein Bonus der Stadt sind.
Tim Klauke, Forkon

Mag sein, dass wenn es um Startup in Deutschland geht, Berlin hier im Fokus steht. Allerdings richtet sich der Blick was Geldverbrennung und Fehlinvestitionen angeht ebenso stark auf Berlin. In Köln kann man ohne vorhandenes Netzwerk sicherlich sehr gut und schnell Kontakte knüpfen, die einem helfen, ein Unternehmen aufzubauen. Ferner sind aufgrund der großen Anzahl mittelständischer Firmen rund um Köln bzw. in NRW eine Vielzahl an Multiplikatoren vor Ort.
Jérôme Glozbach de Cabarrus, GoLeyGo

Wir haben nicht die Stadt ausgesucht. Die Stadt hat uns ausgesucht zusammenzukommen. Eigentlich ist Köln nur eine hässliche Stadt mit Dom. Aber nicht die Stadt ist entscheidend, sondern die Menschen, die in Ihr leben. Köln lebt durch die Kreativität, als Medien-Metropole, durch den Rheinländer an sich, der viel optimistischer ist, als Süddeutsche, Norddeutsche, oder Ostdeutsche zusammen. Köln lebt auch durch die Spannungsfelder der Metropole und durch die Lage. Ruhrpott und Benelux sind in unmittelbarer Nähe. Ein riesiger Meltingpot. Da kann Berlin einfach nicht mithalten.
Jörg Hubrig, Double Spring Box

Michael Keusgen, ella

Ich bin zwar ein zugezogener Kölner aber nach 13 Jahren fühle ich mich mit dem Rhein und dem Dom sehr wohl. Ich finde es in Köln angenehm, dass man nicht so anonym ist und noch schneller mit anderen Leuten in den Austausch kommt. Hinzu kommt, dass Köln für mich die perfekte Größe hat, nicht zu klein und nicht zu groß und es ist zentral in Deutschland gelegen.
Christian Höber, Pinkbus

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.