#DealMonitor Berliner LegalTech-Startup bekommt 6 Millionen – Alle Deals des Tages

Im aktuellen #DealMonitor (12. November), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Das Berliner LegalTech-Startup Bryter sichert sich frisches Kapital in Höhe von 6 Millionen.
Berliner LegalTech-Startup bekommt 6 Millionen – Alle Deals des Tages

Auch am heutigen Dienstag werfen wir einen Blick auf die neusten VC-Deals im Lande. Alle Deals der letzten 24 Stunden gibt es auch heute wieder kompakt im aktuellen #DealMonitor.

INVESTMENTS

Bryter
+++ Accel Partners, Notion Capital, Cavalry Ventures und die SaaS-Investoren Mike Chalfen und Charles Songhurst investieren 6 Millionen US-Dollar in Bryter, eine No-Code-Automatisierungsplattform. Die Gesamtfinanzierung erhöht sich damit auf 9 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen, das 2018 von Michael Grupp, Micha-Manuel Bues und Michael Hübl gegründet wurde, plant das Kapital in die Förderung des internationalen Wachstums, zur Weiterentwicklung des Produkts sowie zur Entwicklung einer globalen Customer-Success-Strategie zu stecken.

Uniki
+++ Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in das Münchner Startup Uniki. Die junge Firma, die vom Mathematiker Matthias Bollwein und vom Informatiker Roman Leuprecht gegründet wurde, baut eine Kombination aus Private-Cloud-Box und eigener Plattform für Web-Anwendungen auf. #EXKLUSIV – entdeckt über Startupdetector

CoachHub
+++ Holtzbrinck Ventures, Partech, Speedinvest und RTP Global investieren weitere 10 Millionen Euro in die Berliner Coaching-Plattform CoachHub. Erst im Sommer hatten Holtzbrinck Ventures, Partech und Speedinvest sechs Millionen Euro in das 2018 gegründete Startup, das von den Seriengründern Yannis und Matti Niebelschütz (MyParfüm) ins Leben gerufen wurde, investiert. Coachhub positioniert sich als “digitale Coaching Plattform”. Führungskräfte und Mitarbeiter von Unternehmen können über die Coachhub-App mit Coaches sprechen, der Algorithmus schlägt jeweils passende vor.

Retorio
+++ Verschiedene Investoren, darunter Ulrich Holdenried und Wolfgang Kemna, investieren einen einstelligen Millionenbetrag in Retorio, Entwickler einer KI-basierten Video-Recruiting Software. Das Startup, ein Spin-off der Technischen Universität München, das mit dem neuen Kapital das Rollout vorantreiben möchte, wurde 2018 von Christoph Hohenberger, Patrick Oehler und Abdurrahman Namli gegründet. Retorio hilft seinen Kunden unter anderem dabei, Personalentscheidungen zu optimieren.

Acatus
+++ DIP Capital, coparion sowie die Bestandsgesellschafter und Business Angels investieren im Rahmen einer SeriesA-Finanzierungsrunde 5,5 Millionen Euro in das Berliner B2B-Fintech Acatus. Die 2017 von der Juristin Marie Louise Seelig gegründete digitale Debt Capital Market Plattform plant mit dem frischen Kapital das weitere Wachstum voranzubringen.

Tipp: Die Deals der Vortage gibt es im #DealMonitor-Archiv.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #StartupTicker im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): unsplash

Sümeyye Algan, Redakteurin bei deutsche-startups.de, mit Blick aufs Ruhrgebiet, seine Geschichten und Persönlichkeiten. Nach zwei Praktika bei der WELT in Berlin und dem WDR in Essen, arbeitete sie u.a. für den WDR und als freie Autorin für Informer Online.