#DealMonitor Rocket Internet investiert in Kabelbetreiber – Alle Deals des Tages

Hier wieder unser #DealMonitor, die tägliche Übersicht über Investments und Exits in der DACH-Region: Finleap steigt bei Crosslend. eQventure und tecnet equity investieren in Greenwood Power. Secureo sammelt eine siebenstellige Summe ein. Glory übernimmt die Mehrheit an Barzahlen.
Rocket Internet investiert in Kabelbetreiber  – Alle Deals des Tages

Im aktuellen #DealMonitor für den 3. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Tele Columbus
+++ Der Berliner Internet-Investor Rocket Internet, der inzwischen auch in Immobilien investiert, steigt nun überraschenderweise mit 12,3 % beim Kabelanbieter Tele Columbus ein. Der Einstieg diene dem “Auf- und Ausbaus eines weltweiten Netzwerks von Tech-Unternehmen”, erklärte das Unternehmen zum Investment. Das Anteilspaket ist rund 32 Millionen Euro wert. Großaktionär von Tele Columbus ist mit 29,7 % United Internet und  somit ein langjähriger Investment-Partner von Rocketman Oliver Samwer. Zudem erhöht Rocket Internet seinen Anteil am Möbelshop Westwing wieder – von 0,4 % auf 6,6 %.

Myos
+++ Die Deutsche Handelsbank, Mountain Partners, BTH, Avala Capital, die raisin-Gründer,  Tim Marbach und Gerald Schönbucher investieren 10 Millionen Euro in Myos. Das Startup, das 2018 von Nikolaus Hilgenfeldt, auch Gründer der inzwischen verkauften Rabatt-App Scondoo, ins Leben gerufen wurde, versorgt Händler mit Betriebsmitteln (Working Capital). Das Unternehmen nutzt dabei “die Transparenz und Datenverfügbarkeit auf E-Commerce-Plattformen, um das Kreditrisiko auf Basis des Umsatzpotenzials von Handelsprodukten zu bewerten”.

ForkOn
>+++ Das Unternehmen Voltabox, ein Systemanbieter für Elektromobilität in industriellen Anwendungen, Georg Boie und die Altinvestoren investieren eine siebenstellige Summe in das Logistik-Startup ForkOn. Die Pre-Money-Bewertung der Jungfirma liegt bei 14 Millionen Euro. ForkOn mit Sitz in Haltern am See bietet ein cloudbasiertes und herstellerunabhängiges Flottenmanagementsystem an. Mit Hilfe der Software sollen Gabelstaplerflotten effizienter arbeiten können. Das Startup aus dem Ruhrgebiet, das über weitere Standorte in in Köln und Heidelberg verfügt, wurde 2017 von Nils Herzing und Tim Klauke gegründet.

datapine
+++ Rheingau Ventures, Mobile Ventures, K5 und mehrere Angel-Investoren investieren erneut in datapine, eine webbasierte Möglichkeit, mit der jeder Datenbanken und externe Webdienste anzapfen kann und Daten visualisieren kann. Geführt wird datapine von Martin Blumenau und Jakob Rehermann. 2015 wanderten beriets 3 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup, das 2012 an den Start ging. #EXKLUSIV – entdeckt über Startupdetector

Atornix
+++ Der Rechtsschutzversicherer Auxilia investiert eine siebenstelligen Summe in das Bremer Startup Atornix. Die junge LegalTech-Firma kümmert sich um Rechtsdienstleistungen im Segement Verbraucherrecht – etwa über die Plattform hartz4widerspruch. Atornix, früher als casecheck bekannt, wurde 2015 von Philipp Harsleben und Marco Klock gegründet. Das Startup beschäftigt rund 23 Mitarbeiter.

Coffee Circle
+++ Tengelmann Ventures, der trivago-Investor Howzat Partners, Kassos Ventures, eine Beteiligungsfirma der DEVK Versicherungen, die Stiftung Familie Roth und eine Kaffeeunternehmerin aus Äthiopien investieren eine ungenannte Summe in  das Berliner Kaffee-Startup Coffee Circlesiehe Gründerszene. Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 9,5 Millionen Euro um. Für 2019 ist ein Umsatz in Höhe von 13 Millionen geplant.

Demodesk
+++ Wie bereits Ende Juli in ds-Podcast Startup-Insider verkündet, investieren Global Founders Capital (GFC), FundersClub, Y Combinator, Kleiner Perkins und einer Reihe von Angel-Investoren in Demodesk. Das Münchner Startup positioniert sich als “online meeting tool for sales & success teams”. Die genannten Investoren pumpen 2,3 Millionen US-Dollar in die Jungfirma, wie das Unternehmen nun bekannt gegegen hat.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Barzahlen

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.