#Interview “Erzählt den Leuten nicht irgendeine Story, sondern eure Story”

"Wenn ihr eine gute Idee habt und euch für „Die Höhle der Löwen“ bewerben wollt, dann erzählt eine Story über die Idee und das Produkt – It’s all about Storytelling", sagt Tu-Nhu Roho, die Gründerin von Mama Wong, leckeren asiatischen Marinaden und Dressings.
“Erzählt den Leuten nicht irgendeine Story, sondern eure Story”

Auch in der sechsten Staffel der VOX-Erfolgsshow “Die Höhle der Löwen” wittert die Jury wieder fette Beute. Vor die Löwenrunde tritt in der sechsten Folge der sechsten Staffel unter anderem Tu-Nhu Roho, die Gründerin von Mama Wong, leckeren asiatischen Marinaden und Dressings. “Meine Produkte sind nach alten Familienrezepten hergestellt und bringen die kulinarische Vielfalt Asiens auf den Esstisch”, erklärt die Berlinerin. Im Interview mit deutsche-startups.de stellt die Gründerin Mama Wong einmal ganz genau vor.

Welches Problem willst Du mit Mama Wong lösen?
Ich habe asiatische Marinaden und Dressings entwickelt, auf dessen Gläsern nicht nur „Asia“ steht, sondern in denen auch wirklich „Asia“ drin steckt. Die asiatische Küche ist sehr beliebt, nur zu Hause traut sich selbst kaum einer ran, weil es zum einen zu aufwendig ist alle Zutaten zu besorgen, oder man mit dem Ergebnis nicht zufrieden ist und sich am Ende denkt „Hätte ich doch bloß einfach etwas bestellt“. Asiatisch kochen war noch nie einfacher als mit Mama Wong und dieses Mal mit dem Unterschied, dass es authentisch lecker schmeckt und mit hochwertigen Zutaten zubereitet wird und das ganz ohne Aromastoffe, ohne Konservierungsstoffe und ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe.

Wie ist die Idee zu Mama Wong entstanden?
Mein Mann und ich haben schon immer gerne Familie und Freunde zu uns nach Hause eingeladen und bekocht. Dabei sind wir oft nach unseren Rezepten gefragt worden, wie wir verschiedene Gerichte zubereitet haben. Wir selbst haben nie mit asiatischen Fertigsaucen gekocht, weil wir bis dato im Supermarkt kein Produkt gefunden haben, das unseren geschmacklichen Ansprüchen entsprach und so ist die Idee zu Mama Wong entstanden. Authentisch leckere asiatische Marinaden und Dressings, die euch in die kulinarische Welt Asiens mitnehmen.

Wo steht Mama Wong in einem Jahr?
In einem Jahr sollen die Produkte von Mama Wong nicht nur über den Onlineshop erhältlich sein, sondern nach Möglichkeit auch in den Regalen vieler Lebensmitteleinzelhändler stehen. Mama Wong soll sich als Marke für hochwertige Zutaten und authentischen Geschmack etablieren und damit den Markt für asiatische Marinaden und Dressings revolutionieren.

Warum hast Du Dich entschieden, bei “Die Höhle der Löwen” mitzumachen?
„Die Höhle der Löwen“ ist eins meiner Lieblings TV-Formate. Ich habe in der Vergangenheit viele Folgen gesehen und mir immer gedacht, dass ich dort gerne einmal stehen würde, sobald ich eine Idee habe, die ich dort vorstellen kann. Als ich im Sommer letzten Jahr mit Mama Wong angefangen habe, habe ich dies im Nebenerwerb als Kleingewerbe betrieben. Es ist unglaublich schwierig eine Marke aufzubauen, wenn man nicht die Möglichkeit hat, Vollzeit daran zu arbeiten und kein Budget für Marketing vorhanden ist. Und genau aus dem Grund habe ich mich entschieden bei „Die Höhle der Löwen“ mitzumachen, obwohl ich mit Mama Wong noch ganz am Anfang stand: Die Chance zu haben, mit Mama Wong bekannter zu werden und dabei die Möglichkeit, mit Hilfe eines Löwen und dessen Netzwerk schneller den Markteintritt in den Lebensmitteleinzelhandel zu schaffen.

Wie nervös warst Du vor Deinem TV-Pitch?
Kurz vor dem TV-Pitch war ich unglaublich nervös wie noch nie zuvor. Jeder der mich kennt, weiß dass ich zu Schulzeiten ungerne Referate vor der Klasse gehalten habe. Demnach könnt ihr in etwa erahnen, wie es mir ging als ich kurz davor war „Die Höhle der Löwen“ zu betreten.

Dein Tipp an andere Gründer, die mit einem Auftritt bei “Die Höhle der Löwen” liebäugeln?
Tipps für die Bewerbungsphase: Wenn ihr eine gute Idee habt und euch für „Die Höhle der Löwen“ bewerben wollt, dann erzählt eine Story über die Idee und das Produkt – It’s all about Storytelling. Aber erzählt den Leuten nicht irgendeine Story, sondern eure Story, denn die Menschen da draußen – und das Castingteam erst recht – merken sofort, ob es eine ehrliche Story ist oder es irgendeine Story ist, die gerade dafür zurecht geschustert wurde. Vermittelt Emotionen mit eurer Idee und zieht die Menschen mit eurer Story in den Bann, dann stehen die Chancen sicherlich nicht so schlecht. Tipps für „Die Höhle der Löwen“ – in der Höhle selbst: Die Idee eures Startups, sowie der Businessplan sind wichtig, aber den Löwen ist der Gründer, der dahinter steht, noch viel wichtiger. Bleibt daher euch selbst treu, bleibt authentisch und geht mit einer fairen Unternehmensbewertung zu den Löwen.

Lesetipp: “Die Höhle der Löwen” – Deals (2018), “Die Höhle der Löwen – Deals (2017)“, Die Höhle der Löwen – Deals (2016)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2015)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2014)“. Für mehr Spaß vor der Glotze am besten unser “‘Die Höhle der Löwen’– Bullshit-Bingo” herunterladen.

Tipp: Alles über die Vox-Gründer-Show gibt es in unserer DHDL-Rubrik

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben):  TVNOW / Bernd-Michael Maurer