#DealMonitor Weitere 30 Millionen US-Dollar für Wunder Mobility – Alle Deals des Tages

Im aktuellen #DealMonitor (19. September), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Das Hamburger Tech-Startup Wunder Mobility sichert sich in einer weiteren Runde 30 Millionen US-Dollar Kapital.
Weitere 30 Millionen US-Dollar für Wunder Mobility – Alle Deals des Tages

Auch heute werfen wir einen Blick auf die neusten VC-Deals im Lande. Alle Deals der letzten 24 Stunden gibt es auch heute wieder kompakt im aktuellen #DealMonitor.

INVESTMENTS

Wunder Mobility
+++ Das Hamburger Startup Wunder Mobility sichert sich in einer Serie-B-Finanzierungsrunde weitere 30 Millionen US-Dollar. Das Kapital stammt von den Bestandsinvestoren. DS berichtete. Der Softwareanbieter, der eine Technologie entwickelt, die es Unternehmen, Städten und Gemeinden weltweit ermöglichen soll, nachhaltige, zukunftsweisende und leicht zugängliche Mobilitätskonzepte umzusetzen, plane mit dem frischen Investment unter anderem den Ausbau des Teams auf 200 Mitarbeiter. Gegründet wurde Wunder Mobility 2014 von Gunnar Froh und Sam Baker.

Herzsache
+++ Heartcore Capital, e.ventures und Partech investierten einen ungenannten Betrag in Herzsache. Das ganz junge Startup wurde von Katrin Alberding und Clemens Raemy ins Leben gerufen. “Wir pflegen mit Herz und kümmern uns nicht nur um unsere Patienten, sondern auch um die, die sich kümmern: Familie & Pfleger. Wir nutzen Technologie, kollegiale Organisationsstrukturen und innovatives Denken um Raum für das Wesentliche zu schaffen: Zeit füreinander und miteinander”, heißt es auf der Website. Details zum Investment und zum Unternehmen gibt es im aktuellen ds-Podcast Startup-Insider. #EXKLUSIV

Deposit Solutions
+++ Die Deutsche Bank steigt mit 4,9 Prozent beim Hamburger FinTech Deposit Solutions ein und zahlt laut Handelsblatt-Angaben 50 Millionen Euro für ihren Anteil. Neben der Deutschen Bank nutzen knapp 100 weitere Banken aus 18 Ländern die Plattform von Deposit Solutions, das 2011 von Tim Sievers gegründet wurde. In den kommenden Monaten sei der Geschäftsstart in den USA geplant.

Wirecard
+++ Die japanische Beteiligungsgesellschaft SoftBank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard und erhält im Gegenzug eine Wandelschuldverschreibung über 6.923.076 Aktien. Wirecard, ein digitaler Zahlungsdienstleister aus Aschheim bei München der die Kreditwürdigkeit von Kunden prüft, plane das frischen Kapital in innovative Zahlungs- und Finanzdienstleistungen zu stecken und möglicherweise in Aktienrückkaufprogramme zu investieren. 

cruisewatch.com
+++ Die Investitions- und Förderbank Niedersachsen, die NBank und der Hannover Beteiligungsfonds investieren eine hohe sechsstellige Summe in das Hannoveraner Startup cruisewatch.com, das sich mit Hilfe von künstlicher Intelligenz um die Belange von Kunden rund um Kreuzfahrten kümmert. Das Traveltech-Startup, das 2016 von Markus Stumpe, Titus Leander Keuler und Lena Meii Hua Ross gegründet wurde, plane mit dem Investment unter anderem die Internationalisierung voranzubringen und weitere Kreuzfahrt-Beratungstools zu entwickeln.

EXIT

conichi
+++ Der Hotelvermittler HRS übernimmt nach seiner Mehrheitsbeteiligung nun alle restlichen Anteile des Vermittlungsportals für Businesshotels conichi. Das Berliner Startup, das 2014 von den Gründern Maximilian Waldmann und Frederic Haitz ins Leben gerufen wurde, geht nun zu 100 Prozent an das Kölner Unternehmen. Die Zahlungslösungen von Conichi sollen künftig in das HRS-Produktportfolio integriert werden.

Tipp: Die Deals der Vortage gibt es im #DealMonitor-Archiv.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #StartupTicker im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): unsplash

Sümeyye Algan, Redakteurin bei deutsche-startups.de, mit Blick aufs Ruhrgebiet, seine Geschichten und Persönlichkeiten. Nach zwei Praktika bei der WELT in Berlin und dem WDR in Essen, arbeitete sie u.a. für den WDR und als freie Autorin für Informer Online.