#Interview “Das System ist nicht auf schnelle Erfolge ausgelegt”

Das junge Kölner Startup snabBus kümmert sich um Gruppenreisen via Bus. "Mit snabBus rücken an Stelle von Angebotsanfragen per Mail, Telefon und Fax transparente Online-Prozesse, die mit Sofortpreisen unheimlich viel Zeit sparen", sagt snabBus-Macher Benedikt Kolbinger.
“Das System ist nicht auf schnelle Erfolge ausgelegt”

Das Team hinter snabBus hat es sich zum Ziel gesetzt, die Reisebusanmietung “zum Kinderspiel” zu machen. “snabBus sorgt für einfache, preiswerte und nachhaltige Mobilität für Gruppen. Dazu können Gruppen mit 10 Personen bis hin zu mehreren Tausend Personen bei uns einen Bus mit Fahrer mieten”, erklärt snabBus-Macher Benedikt Kolbinger, der das junge Unternehmen 2018 gemeinsam mit Yannic Müller und Florian Obeloer gegründet hat, das Konzept des Startups. STS Ventures, also OnVista-Gründer Stephan Schubert, und TS Ventures, sedo-Gründer Tim Schumacher, investierten kürzlich bereits mehr als 1 Million Euro in die Jungfirma. Im Interview mit deutsche-startups.de stellt Kolbinger das Konzept hinter snabBus einmal gant genau vor.

Wie würdest Du Deiner Großmutter snabBus erklären?
snabBus sorgt für einfache, preiswerte und nachhaltige Mobilität für Gruppen. Dazu können Gruppen mit 10 Personen bis hin zu mehreren Tausend Personen bei uns einen Bus mit Fahrer mieten. Das geht für kleine Gruppen auch bei lokalen Busunternehmen. Dort ist die Anfrage aber ziemlich aufwändig und es muss viel Zeit investiert werden, um einen Überblick über die Preise am Markt zu erhalten und zu vergleichen. Aus dem Pool unserer geprüften Partnerunternehmen finden wir hingegen mit drei Mausklicks das ideale Angebot für unsere Kunden, für jeden Anspruch können wir so Geld und Zeit sparen.. Auf der anderen Seite profitieren auch unsere lokalen Buspartner, die wir durch eine bessere Auslastung und Aufträge aus dem Internet stärken.

Welches Problem genau wollt Ihr mit snabBus lösen?
Für Kunden ist die Busanmietung in der alten Welt der Busunternehmen aufwändig und intransparent – viele haben noch nie einen Bus gemietet, wie sollen diese Kunden entscheiden, welches Angebot eines Busunternehmens gut ist, wer seriös arbeitet? Immerhin muss man nicht nur mehrere Stunden in dem Bus verbringen, man vertraut dem Fahrer auch das Leben aller Mitreisenden an. Mit snabBus rücken an Stelle von Angebotsanfragen per Mail, Telefon und Fax transparente Online-Prozesse, die mit Sofortpreisen unheimlich viel Zeit sparen. Unsere Buspartner wählen wir darüber hinaus sorgfältig aus und prüfen diese auf Seriösität und Sicherheit. Wenn man von Problemen spricht, steht immer die Kundenseite im Vordergrund, gleichzeitig darf man aber auch nicht den Fehler machen und die Busunternehmen auf der Angebotsseite vergessen: Busunternehmen verbringen gerade unheimlich viel Zeit damit, Angebote zu schreiben. Gleichzeitig merken sie, dass ihnen der Zugang zu einer online affinen Zielgruppe fehlt. Unsere Buspartner nehmen wir mit, bieten einen zusätzlichen Vertriebsweg und zeigen, dass Digitalisierung auch zum gegenseitigen Nutzen funktioniert. Sowohl Umsätze als auch Gewinne können wir durch bessere Auslastung als überregionale Plattform für unsere Partnerunternehmen deutlich steigern.

Jede Woche entstehen dutzende neue Startups, warum wird ausgerechnet snabBus ein Erfolg?
Weil wir eine wirklich nachhaltige Lösung für alle Beteiligten bieten. Von Anfang an sitzen wir mit Kunden und Busunternehmen an einem Tisch und entwickeln so eine Lösung, die für alle Mehrwerte bringt und die durchdacht ist. Das System ist dabei nicht unbedingt nur auf schnelle Erfolge ausgelegt, sondern wird mit mehr Volumen immer attraktiver – für Kunden und Busunternehmen.

Wer sind eure Konkurrenten?
Der Markt für Mietbusse ist eher konservativ und den größten Marktanteil haben aktuell die lokalen Busunternehmen selber. Da wir aber keinem Busunternehmen Marktanteile wegnehmen, sondern diese wieder zurückspielen und das Produkt Mietbus mit unserer Plattform interessanter für eine neue Zielgruppe machen, würde ich die 4000 Busunternehmen in Deutschland nicht als unsere Konkurrenten bezeichnen – die Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, werden das bestätigen. Dann gibt es eine Reihe an Agenturen, die dem Kunden die Anfragearbeit abnehmen und diese etwa auf eigene Callcenter verlagern. Da diese Anbieter durch Aufschläge auf den Preis des – billigsten – Busunternehmens eigentlich keinen wirklichen Mehrwert schaffen, glauben wir nicht an dieses Geschäftsmodell. Weitere reine Onlineanbieter gibt es auch, wobei da zumeist der Ansatz der Agenturen verfolgt wird – wir glauben hier stark an die Überlegenheit unseres Konzepts.

Wo steht snabBus in einem Jahr?
Wir haben spannende Verbesserungen in der Pipeline, die das Buchungserlebnis der Kunden weiter verbessern werden. Mit einigen Features unter der Haube werden wir außerdem ein deutlich größeres Volumen automatisiert abwickeln und so den manuellen Aufwand nach einer Buchung minimieren.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): snabBus

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.