#StartupTicker Mit viamonda die Traumreise zusammenklicken

Das junge Kölner Unternehmen viamonda positioniert sich als "Experte für die Online-Planung und Online-Buchung von individuellen Rundreisen". Das Schweizer Familienunternehmen Twerenbold investierte gerade in den digitalen Reiseveranstalter,
Mit viamonda die Traumreise zusammenklicken

Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist viamonda. Das Schweizer Familienunternehmen Twerenbold investierte gerade in den digitalen Reiseveranstalter, der 2018 von Michael Tenzer und Hans Emde gegründet wurde. Das junge Unternehmen positioniert sich als “Experte für die Online-Planung und Online-Buchung von individuellen Rundreisen”.

“Über 180 Rundreisen sowie hunderte Reisebausteine in 21 Ländern mit über 1.800 Reisekombinationen von Hauptreise, Vor- und Nachprogrammen sind die Basis, um die persönliche Privatreise oder Kleingruppenreise mit Hilfe modernster Technologie selbst zu gestalten und direkt zu buchen”, heißt es in der Selbstbeschreibung der Jungfirma. Investor Twerenbold, der in der Nische der Gruppenreisen unterwegs ist, setzt große Ziele in die Beteiligung. “Wir wollen unsere Angebote weiter flexibilisieren und individualisieren”, sagt Karim Twerenbold.

Und auch viamonda-Macher Tenzer erwartet große Dinge: “Die strategische Kooperation mit Twerenbold ist für unser noch junges Unternehmen ein Meilenstein. Wir bauen damit unsere Stellung in Zentraleuropa weiter aus und sehen darin große Wachstumschancen.”

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.