#StartupTicker Flowtify hilft per App beim Hygiene- und Qualitätsmanagement

Flowtify bietet eine Tablet-basierte Qualitäts- & Hygiene-Management App für Gastronomie und Lebensmittelhandel an. Die Idee dazu entwickelte Gründer Daniel Vollmer in seiner täglichen Routine als Betreiber eines Cafés mit angeschlossenem Nachtclub.
Flowtify hilft per App beim Hygiene- und Qualitätsmanagement

+++ Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist Flowtify. Das Unternehmen bietet eine tablet-basierte Qualitäts- und Hygiene-Management App für Gastronomie und Lebensmittelhandel an. Die Idee dazu wurde in der Praxis geboren: Gründer Daniel Vollmer betrieb selbst zehn Jahre lang ein Café mit angeschlossenem Nachtclub. In der täglichen Arbeit und Routine zeigte sich, dass traditionelle Papierchecklisten bei der rechtlich vorgeschriebenen Eigendokumentation zu Hygiene und Qualität sehr fehleranfällig sind. So gab es wohl auch in Vollmers Café häufig verlegte, vergessene oder nicht ordentlich ausgefüllte Checklisten. Genau hier kommt nun Flowtify ins Spiel, das “lebensmittelverarbeitenden Betrieben hilft, mittels einer App und IoT Produkten Qualitäts- und Hygieneaudits durchzuführen. Obligatorische Eigenkontrollen können papierlos dokumentiert und in der Cloud archiviert werden,” heißt es in der Selbstdarstellung. Neben Vollmer, waren 2015 auch Parshin Mortazi und Gabriel Schlatter Mitglieder des Gründungsteams. 2016 tätigten sowohl Companion Capital , als auch der High-Tech Gründerfonds ein Investment in die Geschäftsidee. 2019 beteiligten sich Tüv Süd, das Oldenburger Chemieunternehmen Büfa und ein privater Investor am Startup aus der Domstadt.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.