#StartupTicker envelio – so werden Energienetze digital

"Ohne eine skalierbare Softwareplattform, die auch große Datenmengen verarbeiten kann, sind die massiven Veränderungen in den Energienetzen zukünftig kaum noch zu managen”, sagt Simon Koopmann. Mitgründer des Kölner Startups envelio.
envelio – so werden Energienetze digital

+++ Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist envelio. Das Spin-Off der RWTH Aachen bietet Energienetzbetreibern “eine Softwareplattform für die nächste Phase der Energiewende”. Damit können Energienetze digital und automatisiert betrieben werden. Grundlage dafür sind die Dissertationen der envelio-Gründer. “Ohne eine skalierbare Softwareplattform, die auch große Datenmengen verarbeiten kann, sind die massiven Veränderungen in den Energienetzen zukünftig kaum noch zu managen”, sagt Mitgründer Simon Koopmann. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und die Private Equity-Firma Demeter investierten im vergangenen Jahr bereits 1 Million Euro in envelio, das 2017 gegründet wurde. Über 30 Mitarbeiter wirkten bereits für die Jungfirma.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock