#Offline AndroidPit-Mutter Fonpit ist insolvent

Das Berliner Unternehmen Fonpit, das etwa die Android-Community AndroidPit betreibt, steht vor dem Aus! "Leider wahr. Aber Totgesagte leben ja bekanntlich immer deutlich länger als man vermutet", schreibt Fonpit-Macher Fabien Roehlinger zur Insolvenz.
AndroidPit-Mutter Fonpit ist insolvent

+++ Das Berliner Android-Magazin AndroidPit, das von Fonpit herausgegeben wird, ist insolvent. “Leider wahr. Aber Totgesagte leben ja bekanntlich immer deutlich länger als man vermutet”, schreibt Fonpit-Macher Fabien Roehlinger zur Insolvenz bei Twitter. Der Hauptstädter schob dann noch dies hinterher: “Ich bin aber wirklich sehr optimistisch, dass wir das alles sehr gut stemmen werden. Support und gute Gedanken helfen aber immer”. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen!

+++ AndroidPIT ging bereits im Jahre 2009 an den Start. “Wir sind ein internationales Team von über 20 Redakteuren und unser Herz schlägt für Android! Wir schreiben für Leser auf der ganzen Welt mit Redaktionen für Deutschland, Amerika, England, Spanien, Frankreich, Brasilien, Italien und der Türkei”, heißt es in der Selbstbeschreibung des Unternehmens, das immer ein echter Hidden Champion der Berliner Startup-Szene war – siehe “Die (fast) “größte Android­-Website” kommt aus Berlin“.

+++ Zu Fonpit gehört neben der Android-Community AndroidPit auch Supercat, eine sogenannte “Community Building Agentur”. 2017 erwirtschaftete das Unternehmen, das damals im Jahresdurchschnitt rund 64 Arbeitnehmer beschäftigte, einen Jahresfehlbetrag in Höhe von 989.965 Euro. Der Bilanzverlust lag Ende 2017 bei rund 6,2 Millionen Euro. Bleibt zu hoffen, dass Fonpit nun noch die Kurve kriegt.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock