#Hintergrund “Man läuft sich im Karneval und beim Effzeh über den Weg”

Kölle is e jeföhl! "Wenn ich es mit zwei Worten beschreiben sollte, wäre es die familiäre Atmosphäre. Gerade auch durch das Gründerpokern, das in Köln seinen Anfang genommen hat, kennt man sich nicht nur beruflich, sondern auch privat sehr gut untereinander", sagt Benjamin Roos von Studitemps.
“Man läuft sich im Karneval und beim Effzeh über den Weg”

In Köln gibt es schon lange eine umtriebige Startup-Szene. Erfolgreiche Grownups wie Picanova, DeepL und Silexica haben ihren Sitz am Rhein. Doch was genau macht den Reiz der Startup-Szene in Köln aus? Wir haben wieder einige Gründerinnen und Gründer gefragt. Hier die Antworten.

Wenn ich es mit zwei Worten beschreiben sollte, wäre es die familiäre Atmosphäre. Gerade auch durch das Gründerpokern, das in Köln seinen Anfang genommen hat, kennt man sich nicht nur beruflich, sondern auch privat sehr gut untereinander, hilft einander und unterstützt sich. Seien es die Gründer von Homelike, Picanova, Fond of Bags, Chronext, der Code University oder Reihenhaus.de bei allen war ich entweder schon mal zum Geburtstag oder zu einer Hochzeit eingeladen oder man läuft sich im Karneval und beim effzeh über den Weg. Es ist sehr ähnlich zum WHU-Netzwerk, ich weiß, dass ich jeden jederzeit anschreiben kann und derjenige alles in seiner Macht stehende tut, um mir zu helfen, einfach weil wir beide Kölner Unternehmer sind.
Benjamin Roos von Studitemps

Die Szene in Köln wächst derzeit erst heran. Coworking Spaces, wie Startplatz oder Headquarter veranstalten Pitches, gemeinsame Seminare oder auch cometogether. Sie machen echt viel für die Szene. Köln ist bunt und bietet für Jederfrau oder Mann genügend Alternativen, um sich wohl zu fühlen. Kurz gesagt, eine belebende Atmosphäre in einer liebenswerten Stadt.
Louis Bahlmann von Wingbrush

Die Vernetzung untereinander ist unvergleichbar! Nach rheinisch-herzlicher Manier wird sich ausgetauscht und einfach gegenseitig unterstützt. Durch die genannte Nähe zu Top Unis herrscht hier ein irgendwie frecher Gründergeist – da wird nicht zurückgeschreckt vor noch dominierenden Riesen, sondern es wird Neues vorangetrieben und aufgemischt.
Ernesto Garnier von Einhundert Energie

Köln ist so schön unaufgeregt und das gilt auch für die Startup-Szene. Sie wird immer präsenter, bleibt aber gleichzeitig übersichtlich, irgendwie kennt man jeden um drei Ecken.
Anne Buch von EchtPost

Hier gibt es definitiv viel Potenzial. Gerade die Infrastruktur mit vielen namhaften Medienhäuser und Agenturen im Umkreis bietet kurze Wege und schnelle Kommunikation. Die Startup-Szene ist zudem übersichtlicher in Köln und man kommt schnell in tiefgründige Gespräche mit anderen Gründern.
Çagla Mothes von Shape World

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock