#StartupTicker FinTech-Schmiede finleap bekommt 41,5 Millionen

+++ Ping investiert 41,5 Millionen Euro in den Berliner Fintech-Company Builder finleap. Zu den Unternehmen des Company Builders gehören etwa die solarisBank, Element und Pair Finance. Das frische Kapital soll etwa in die weitere Expansion fließen.
FinTech-Schmiede finleap bekommt 41,5 Millionen

+++ Das chinesische Finanzdienstleistungsunternehmen Ping investiert über seinen Ping An Global Voyager Fund 41,5 Millionen Euro in den Berliner Fintech-Company Builder finleap. Zuvor investierten bereits Hannover Rück, SIGNAL IDUNA, NIBC, MS&AD Ventures und SBI in finleap, das 2014 an den Start ging. Die finleap-Gruppe beschäftigt derzeit insgesamt rund 700 Mitarbeiter aus gut 60 Nationen. Zu den Unternehmen des Company Builders gehören etwa die solarisBank, Element und Pair Finance. Das frische Kapital soll etwa in die weitere Expansion fließen. Im vergangenen Jahr flossen 39 Millionen in die FinTech-Schmiede. Im Jahr zuvor sammelte finleap 21 Millionen ein.

+++ Im #StartupTicker tickert die Redaktion von deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Startup- und Digital-Szene so alles los ist.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #StartupTicker im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): finleap