#Hintergrund Kofler und Maschmeyer erhöhen – nach der Show – ihr Investment in ello #DHDL

In der vierten Folge der aktuellen DHDL-Staffel lieferten sich die Löwen einen knallharten Fight um das junge Unternehmen ello. "Hätte ich auch nicht gedacht, dass wir mal um einen Rollator kämpfen", sagte Löwe Frank Thelen in Richtung der anderen Löwen.
Kofler und Maschmeyer erhöhen – nach der Show – ihr Investment in ello #DHDL

Die Vox-Show “Die Höhle der Löwen” begeistert weiter die TV-Massen! Bis zu 3 Millionen Zuschauer schalteten zuletzt ein. Drei Deals stemmten die Löwen in der vierten Show der fünften Staffel. Dagmar Wöhrl investierte 250.000 Euro in das Erlebniszzelt sleeperoo (25,1 %). Klar, gerne. Nach der Show wurde der Deal wegen einer Bankenauflage leicht geändert: Wöhrl investierte nur 200.000 Euro (24,9 %). Georg Kofler und Carsten Maschmeyer investierten dann 350.000 Euro in ello (30 %), einen elektrischen Rollator. Nach der Show erhöhten die Löwen ihr Investment auf 400.000 Euro. Ralf Dümmel wiederum investierte 50.000 Euro in den Abschminkschwamm waschies (20 %). Wie immer dokumentieren wir alle DHDL-Deals in unserer großen Übersicht – siehe “Die Höhle der Löwen – Deals (2018)“.

Am spannendsten in der vierten Folge war der Pitch und der Löwenfight um ello. Auch Löwe Frank Thelen wollte in das junge Unternehmen investieren. Vor allem, um neue Produkte rund um den selbstgebauten ello-Antrieb zu bauen. “Ich würde mit euch gerne weitere Produkte entwickeln”, sagte Thelen in der Show. “Weil sonst ist mir das zu klein, ich will da ein 100-Millionen-Unternehmen draus machen. Ich bin ein nerviger Investor, der mit euch mehr bauen will”. Thelen brachte es kurz vor dem Deal gekonnt auf den Punkt: “Hätte ich auch nicht gedacht, dass wir mal um einen Rollator kämpfen”. Die ello-Gründer entschieden sich dann für das Duo Kofler und Maschmeyer. Am Ende stand damit der erste gemeinsame DHDL-Deal der beiden Löwen fest. Maschmeyer warf als überzeugendes Argument unter anderem seine Beteiligung Pflege.de in die Löwengrube. Und die Gründer wollten zunächst einmal ihr Kernprodukt weiter in den Markt drücken.

Auch in der vierten Folge investierte Regalkönig Dümmel wieder in ein Unternehmen – diesmal in Waschies. “Carolin und Marcella sind richtige Powerfrauen, die ein wirklich tolles Produkt entwickelt haben, das viele Frauen und Eltern glücklich machen wird. Das waschies-Team ist hochmotiviert und sehr professionell. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Das wird eine saubere Sache”, sagte Dümmel zum Einstieg.

Update (26.9.): Mit 14,4 % Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen und sogar 18,0 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sicherte sich die vierte Folge der Gründer-Show erneut die Primetime-Marktführerschaft. Bei den 14- bis 29-Jährigen erreichte “Die Höhle der Löwen” gestern sogar ausgezeichnete 19,5 % Marktanteil. Insgesamt verfolgten 2,74 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren dieVerhandlungen zwischen Startups und den Investoren.

Lesetipp: “Die Höhle der Löwen” – Deals (2018), “Die Höhle der Löwen – Deals (2017)“, Die Höhle der Löwen – Deals (2016)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2015)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2014)“. Für mehr Spaß vor der Glotze am besten unser “‘Die Höhle der Löwen’– Bullshit-Bingo” herunterladen.

ds-Podcast mit Frank Thelen

Im Interview mit deutsche-startups.de spricht Löwe Frank Thelen über geplatzte Deals bei “Die Höhle der Löwen”, die Kunst, die richtige Bewertung zu finden, Insolvenzen und die Zukunft der Digitalwelt.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Vox