#Interview “Die Löwen fahren die Krallen aus” – Regalking Ralf Dümmel über die neue Staffel #DHDL

"Ich hätte nicht gedacht, dass die vorherige Staffel nochmal zu toppen ist, aber es wird unglaublich", sagt Löwe Ralf Dümmel zur neuen Staffel von "Die Höhle der Löwen". "Wir haben wirklich super Gründer, tolle Ideen, tolle Typen, aber auch unglaubliche Battles."
“Die Löwen fahren die Krallen aus” – Regalking Ralf Dümmel über die neue Staffel #DHDL

Der Hamburger Unternehmen Ralf Dümmel ist der König der Löwen. Kein anderer Löwe stemmte in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen” bisher mehr Deals. Am Dienstag startet die neue Staffel der erfolgreichen Vox-Show, für die sich zuletzt jede Woche knapp 3 Millionen Zuschauer vor die Glotze setzen. Löwe Dümmel ist bereits zum dritten Mal bei “Die Höhle der Löwen” dabei. Im Vorfeld der Show beantwortete Dümmel Vox einige Fragen rund um die Gründer-Show, die wir hier gerne dokumentieren.

Worauf können sich die Zuschauer in der fünften Staffel freuen?
Ich hätte nicht gedacht, dass die vorherige Staffel nochmal zu toppen ist, aber es wird unglaublich. Wir haben wirklich super Gründer und Gründerinnen, tolle Ideen, tolle Typen, aber auch – und das finde ich am spannendsten – unglaubliche Battles. Die Löwen fahren die Krallen aus und obwohl wir uns alle gut verstehen, geht es manchmal hoch her. Das macht das Ganze auch als Investor ein wenig anstrengender – da ist einfach noch mehr Kampf. Die Gründer gehen in die Show und versuchen einen Deal zu bekommen und dann entscheidet sich, ob sie einen Deal bekommen oder nicht. Der Umkehrschluss, wenn sich die Gründer entscheiden, welchen Löwen sie nehmen, das macht das Ganze noch einmal viel spannender. Die guten Pitches dieses Jahr machen es nicht einfacher.

Welcher Löwe ist Dein schärfster Konkurrent?
Für mich sind das alle Löwen, die gleichzeitig mit mir ein Angebot machen. Ich genieße aber auch immer, wenn es um etwas geht, das gar nichts für mich ist oder wenn ein Battle neben mir entsteht, den man beobachten kann. Aber wenn man involviert ist… das ist brutal! Da zu sitzen, die Gründer oder Gründerinnen gehen nach hinten und diskutieren, du hörst nichts und dann kommen sie nach vorne. Dann heißt es Daumen drücken und man denkt: Hoffentlich haben sie sich für mich und mein Team entschieden!

Wenn die „Löwen“ aus der Sendung raus gehen, wie geht es dann weiter mit den Gründern?
Alle denken immer, wenn die Aufzeichnung vorbei ist, ist die Arbeit erledigt. Ich sage ja immer: Wir verloben uns in der Sendung und dann heißt es schnell heiraten! Schnell heißt leider wirklich schnell. Jeder denkt immer, dass es fünf Monate bis zur Ausstrahlung sind, aber manchmal haben wir die Produkte nur als 3D-Muster vorliegen. Dann muss man sich treffen und gemeinsam strategisch abchecken, ob man auf der gleichen Linie ist. Man muss diskutieren wo die Reise überhaupt hingeht. Es werden Verträge gemacht und man möchte auch keinen Druck machen, so nach dem Motto: Unterschreibe mal schnell! Bis man beim Notar ist, bis die Verträge fertig sind, vergeht viel Zeit. Danach muss man aber das Werkzeug bauen und wenn man den Handel beliefern will, große Mengen produzieren. Daraufhin muss meist die Ware vier Wochen lang verschifft werden. Danach geht es erst richtig los! Da ist nichts mit Füße hochlegen und in die Sonne gucken. Sollte man einen Deal in der Sendung gemacht haben, dann geht die „harte Arbeit“ erst nach dem Drehtag richtig los.

Welchen Tipp kannst DU Gründern mitgeben, die in die Sendung kommen wollen?
Seid authentisch! Versucht nicht irgendetwas auswendig zu lernen, dass nicht zu euch passt oder euch zu verstellen. Habt keine Angst vor Nervosität. Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn man sich verspricht oder nervös ist. Man will perfekt sein, aber viel wichtiger ist doch, dass man authentisch und natürlich ist. Das kann ich nur jedem empfehlen, weil es dann auch viel leichter geht. Ich habe genau dasselbe erlebt. Man mag ja gar nicht glauben wie nervös ich bei der ersten Sendung war. Ich habe die Nacht davor auch nicht geschlafen, denn ich wusste nicht, was passieren wird. Ich habe auch bewusst kein Coaching für das Fernsehen gemacht. Das Wichtigste ist, einfach man selbst zu sein. Erst dann entscheiden Menschen, ob sie dich mögen oder sympathisch finden oder ob du ein Partner für ein Geschäft bist. Sich verstellen macht gar keinen Sinn, denn Lügen haben kurze Beine.

Lesetipp: “Die Höhle der Löwen” – Deals (2018), “Die Höhle der Löwen – Deals (2017)“, Die Höhle der Löwen – Deals (2016)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2015)“, “Die Höhle der Löwen – Deals (2014)“. Für mehr Spaß vor der Glotze am besten unser “‘Die Höhle der Löwen’– Bullshit-Bingo” herunterladen.

Fotos: MG RTL D / Frank Hempel