Coins, Coins, Coins Naga: Nach dem IPO jetzt ein ICO – 220 Millionen schwer

+++ Das Hamburger Fintech-Unternehmen Naga Group, das seit Juli an der Börse aktiv ist, plant derzeit einen ICO (Initial Coin Offering). Der Naga Coin (NGC), von dem es 400 Millionen geben wird, "soll innerhalb des wachsenden NAGA-Ökosystems als Rechnungseinheit akzeptiert" werden. #StartupTicker
Naga: Nach dem IPO jetzt ein ICO – 220 Millionen schwer

+++ Das Hamburger Fintech-Unternehmen Naga Group, das seit Juli an der Börse aktiv ist, plant derzeit einen ICO (Initial Coin Offering). Der Naga Coin (NGC), von dem es 400 Millionen geben wird, “soll innerhalb des wachsenden NAGA-Ökosystems als Rechnungseinheit akzeptiert” werden “und nach Abschluss des Token-Sales weltweit an Krypto-Börsen gehandelt werden”. “Der Token-Preis wird bei 1 Dollar pro NGC liegen und entspricht damit einem Token-Sale-Volumen von bis zu 220 Millionen Dollar”, teilt das Unternehmen mit. Der Token-Sale soll unter anderem der Weiterentwicklung der Naga-Plattformen Switex und SwipeStox sowie der neuen Naga Wallet dienen. Naga wurde im August 2015 von Yasin Sebastian Qureshi, Benjamin Bilski und Christoph Brück gegründet. Beim IPO lag der Börsenkurs bei 2,60 Euro. Heute lag der Kurs bei 13 Euro.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur
Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle