#5um5 5 Münchner Startups, die auf den Sprung nach oben sind

München ist bekanntlich immer eine Start-up-Reise weit. In der Isar-Metropole tummeln sich einige große und bekannte junge Digitalunternehmen. Hier einmal 5 Münchner Startups, die auf den Sprung nach oben sind. Darunter Personio, eine HR-Softwarelösung für Unternehmen.
5 Münchner Startups, die auf den Sprung nach oben sind

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Münchner Startups, die auf den Sprung nach oben sind.

B2X

+++ Seligman Private Equity Select investierte kürzlich 4,25 Millionen Euro in B2X. Das Münchner Unternehmen positioniert sich als Anbieter von Customer Care-Lösungen für Smartphones und IoT-Geräte. “Nach dieser neuen Investitionsrunde werden wir unseren Marketing und Vertrieb stärken, unsere Technologieplattform weiter ausbauen und anstehende große Kundenprojekte anfinanzieren”, sagte B2X-Macher Rainer Koppitz zum Deal. Im Geschäftsjahr 2016/17 erwirtschaftete das Unternehmen mehr als 100 Millionen Euro Umsatz.

ginlo

Das Family Office der Familie Stiefel investierte kürzlich beachtliche 15 Millionen Euro in das Münchner Start-up Brabbler, das mit ginlo einen Messenger auf den Markt gebracht hat (Betaphase). Leopold Stiefel ist Mitgründer der Elektro-Kette Media Markt. Die Familie Stiefel hält nun 21 % am Unternehmen, das 2015 von den GMX-Gründern Karsten Schramm, Peter Köhnkow und Eric Dolatre gemeinsam mit Jörg Sellmann ins Leben gerufen wurde. Die Markteinführung von ginlo ist für diesen Herbst geplant.

LaterPay

Nicht genannte Investoren pumpten kürzlich stattliche 5 Millionen Euro in den Münchner Bezahldienst LaterPay. Insgesamt flossen nun schon 20 Millionen Euro in das 2010 von Cosmin Ene und Jonas Maurus gegründete Unternehmen. Mit dem frischen Kapital will das Start-up seinen “Markteintritt in den USA beschleunigen”. Darum kümmert sich bei LaterPay vor allem Hal Bailey, der zuvor 12 Jahre als Director im Business Development bei Google in San Francisco tätig war.

Personio

Northzone sowie die Altinvestoren Global Founders Capital und Picus Capital investierten kürzlich 10,5 Millionen in Personio, eine HR-Softwarelösung für kleine und mittelständische Unternehmen. “Wir sind sehr beeindruckt davon, was Hanno und das Personio Team seit ihrem Start 2015 geschafft haben. Wir sind davon überzeugt, dass Personio das Zeug zum Marktführer in seinem Segment der kleinen und mittelständischen Unternehmen hat”, sagte Michiel Kotting, Partner bei Northzone, zum Investment.

WhatsBroadcast

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Müller Medien, media + more venture, Wessel Management und “weitere namhafte Geldgeber” investierten kürzlich 5 Millionen Euro in den Chatbotdienst WhatsBroadcast, das 2015 an den Start ging. “WhatsBroadcast hat in den letzten Monaten ein beeindruckend rasantes Wachstum hingelegt“, sagte Tanja Emmerling, Investment Manager beim HTGF, zum Deal. Das junge Unternehmen, das von Franz Buchenberger und Max Tietz geführt wird, beschäftigt derzeit 30 Mitarbeiter.

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Jobbörse: Auf der Suche nach einem neuen Job, einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und etablierten Unternehmen aus ganz Deutschland.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.