Ein frischer Geldtopf BlackFin will Millionen in Deutschland investieren

+++ Die Private-Equity-Gesellschaft BlackFin Capital Partners, die bereits Standorte in Paris und Brüssel unterhält, macht sich nun auch in Deutschland breit. Der Geldgeber eröffnet ein nun ein Büro in Frankfurt am Main. #StartupTicker
BlackFin will Millionen in Deutschland investieren

+++ Die Private-Equity-Gesellschaft BlackFin Capital Partners, die bereits Standorte in Paris und Brüssel unterhält, macht sich nun auch in Deutschland breit. Der Geldgeber eröffnet ein nun ein Büro in Frankfurt am Main. Im aktuellen BlackFin Fonds sind 100 Millionen Euro (angestrebt sind 150 Millionen). Maxime Mandin kümmert sich in Deutschland gemeinsam mit Aloysius von Mitschke-Collande, Country Head für BlackFin in Deutschland, um Investitionen im deutschsprachigen Raum. Die BlackFin-Crew interessiert sich vor allem für FinTech-, InsurTech- und RegTech-Themen. “Deutschland gehört definitiv zu unseren Kernmärkten und wir planen, dort einen erheblichen Teil des Fonds zu investieren”, sagt Mandin.

+++ Im #StartupTicker tickert deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Start-up- und Digital-Szene so alles los ist. Wir freuen uns über Tipps, was wir hier im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten.

ds-startupticker-fernsehtur
Social Media-Tipp: ds gibt’s auch bei Facebook, Xing, Twitter, Instagram.

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.