#5um5 “Ihr braucht keinen 50-seitigen Businessplan”

Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg? "Bevor man sich überlegt, eine Idee zu lancieren, muss man bereit sein, durch die harte Schule zu gehen. Egal wie gut man meint, geplant zu haben; es kommt alles anders, als man denkt", sagt Michael M. Stephan von iFunded.
“Ihr braucht keinen 50-seitigen Businessplan”

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg?

Einsatz

Durchhalten, nicht von seinem Weg abkommen und mit vollem Einsatz sein Startup vorantreiben. Wichtig war uns auch, dass wir die Liquidität jederzeit im Griff haben. Ausserdem ist es uns wichtig, dass uns unsere Aktionäre als Mentoren unterstützen.
Philippe Nissl, frooggies

Rollercoaster

Als Single-Founder ist für mich der Austausch mit anderen, erfahrenen Gründern ungemein wichtig, vor allem in den vielen schwierigen Situationen die das Unternehmersein auch mit sich bringt. Ehrliches, offenes und konstruktives Feedback bringt dich weiter. Es tut auch gut wenn du weißt, alles was du im unternehmerischen Rollercoaster erlebst und durchmachst, haben alle anderen auch erlebt.
Christof Hinterplattner, Bikemap

Handtuch

Bevor man sich überlegt, eine Idee zu lancieren, muss man bereit sein, durch die harte Schule zu gehen und nicht gleich das Handtuch zu werfen. Egal wie gut man meint, geplant zu haben; es kommt alles anders, als man denkt. Ein sicheres Rezept für den Erfolg ist, wenn man das, was man in Angriff nimmt, auch tatsächlich aus Leidenschaft und Überzeugung tut. Der reine Blick aufs große Geld steht dem eher im Weg.
Michael M. Stephan, iFunded

Anträge

Unbedingt über Fördermöglichkeiten schlau machen. Gerade für innovative Technikfirmen gibt es unzählig viele Möglichkeiten sich in der Gründung unterstützen zu lassen. Uns hat Berlin Partner bei der Bearbeitung der Anträge sehr geholfen – die kann ich jedem Berliner Unternehmen nur sehr ans Herz legen.
Mathias Bohge, R3

Angst

Einfach loslegen! Ihr braucht keinen 50-seitigen Businessplan, sondern die Lust und Energie, eine Idee umzusetzen. Außerdem: Teilt eure Idee mit anderen. Die Angst, dass euch die Idee geklaut wird, ist oft viel zu groß. Am Ende kommt es ohnehin auf die Umsetzung an und das Feedback, das ihr erhaltet, ist meistens viel wert.
Björn Goß, Stocard

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle