Gründeralltag Passion plus Talent = “etwas außerordentlich Erfolgreiches”

Wie sieht das ideale Gründerteam aus bzw. gibt es überhaupt das ideale Gründerteam? "Ideal gibt es nicht. Team ist wichtig, also mehr als ein Gründer. Die Kompetenzen sollten komplementär sein", sagt Romy Schnelle, High-Tech Gründerfonds.
Passion plus Talent = “etwas außerordentlich Erfolgreiches”

Wir haben bereits mehrere Investoren gefragt: Was ist wichtiger: Das Team oder die Idee? – siehe “Aufs falsche Team zu setzen, tut viel mehr weh“. Nun folgt erneut die wichtige Frage: “Wie sieht das ideale Gründerteam aus bzw. gibt es überhaupt das ideale Gründerteam?”.

Idealerweise sollte es eine gute Mischung aus Business- und Tech-Expertise mitbringen.
Yaron Valler, Target Global

Die wichtigsten Eckpunkte sind: Sich sehr gut ergänzende und verstärkende Kompetenzen und Erfahrungen des Gründerteams. Die Intelligenz der Gründer. Diese kennen sich im Geschäft und der Branche super aus und sind idealerweise in dem Bereich bekannt. Bei digitalen Startups zählt evtl. weniger die Branchenexpertise, jedoch umso mehr die Kreativität, Leidenschaft und eine gewisse Portion Unvoreingenommenheit. Bei allen Gründern wollen wir Drive, Energie und Visionen sehen – die gute Idee allein ist nur Aufsatzpunkt.
Alec Rauschenbusch, Grazia Equity

Das ideale Gründerteam per se gibt es nicht. Entscheidend ist die Bereitschaft und Überzeugung, eine Vision umzusetzen. Wir nennen das gern Passion-Faktor. Immer wenn Passion und das richtige Talent zusammenkommen, kann etwas außerordentlich Erfolgreiches entstehen. Vom Setup her ist aus meiner Erfahrung ein komplementäres Dreier-Team, bestehend aus einem herausragenden Sales/Strategie-orientierten CEO, einem detailorientierten und umsetzungsstarken COO, sowie einem begnadeten Programmierer mit Managementskills als CTO, die erfolgversprechendste Konstellation. In jedem Fall sollten es mindestens zwei komplementäre Gründer sein, die ihre Expertise in unterschiedlichen Domänen haben, zum Beispiel Tech versus Sales/Strategie.
Thomas Preuss, Deutsche Telekom Capital Partners

Es beginnt schon damit, dass es ein Team ist. „Single Founders“ haben es in der Regel nicht leicht einen Investor zu finden. Im Idealfall weisen die Teammitglieder hohe Expertise in für das jeweilige Geschäftsmodell notwendigem Sektor-Knowhow und in Exekution auf sowie verfügen über ein gut aufgestelltes Industrie-spezifisches Netzwerk. Das Team muss eine gemeinsame Vision für das Unternehmen haben und mit Leidenschaft aber auch Leidensfähigkeit für das Thema brennen.
Rayk Reitenbach, IBB Beteiligungsgesellschaft

Ideal gibt es nicht. Team ist wichtig, also mehr als ein Gründer. Die Kompetenzen sollten komplementär sein. Erfahrung im Fachbereich und im Aufbau und Management von Organisationen sind ebenfalls von großem Vorteil. Und die Bereitschaft des Gründers, mit seinem Unternehmen und den jeweiligen Herausforderungen entwickeln zu wollen. Eine gewisse Historie gemeinsamen Zusammenarbeitens ist nie verkehrt.
Romy Schnelle, High-Tech Gründerfonds

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle