#5um5 5 Startups aus Köln, die mehr Menschen kennen sollten

In Köln tummeln sich zahlreiche große und kleine Start-ups. Einige davon stehen dank bekannter Gründer oder prominenter Investoren immer wieder groß im Mittelpunkt. Andere Unternehmen dagegen kaum. Hier einmal 5 Startups aus Köln, die mehr Menschen kennen sollten.
5 Startups aus Köln, die mehr Menschen kennen sollten

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 junge und junggebliebene Start-ups aus Köln, die mehr Menschen kennen sollten.

balancr

Hinter dem FinTech-Start-ups balancr stecken Matthias Gall, Natallia Martchouk und Thijs Reus. “Wir haben uns bei ClickandBuy kennengelernt, wo wir als Software-Architekten verschiedene Projekte rund um das Thema E-Wallet realisiert haben”, sagt Gall. “balancr ist ein ‘Wallet as a Service’ und richtet sich vorrangig an Fintech-Start-ups, aber auch an jedes andere Unternehmen, das Guthaben beliebiger Art verwalten muss”, beschreibt Gall das Konzept.

camparound

Bei camparound finden Onliner nicht nur Infos zu über 2.500 Campingplätzen in 14 Ländern, sondern auch massig Infos zu Wander- und Radtouren sowie Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Plätze. Die interaktive Camping- App camparound will so “Urlauber bei der Planung ihres perfekten Camping-Trips” unterstützen. Zahlreiche 360°-Aufnahmen ermöglichen es dabei, sich jeden Platz genau anzuschauen. Geführt wird das junge Unternehmen von Nico Ries.

sloppy.io

Bei sloppy.io dürften einige Tech-Herzen höher schlagen. “sloppy.io is an integrated all-in-one solution for container based development, deployment and hosting”, heißt es auf der Website. Das Unternehmen, das von Mike Michel geführt wird, verspricht „hassle-free“ Docker-Hosting und bietet sowohl GUI, als auch CLI und Monitoring. Geboten werden Shared-Hosting- sowie Dedicated-Hosting-Pakete. sloppy.io ging bereits 2015 an den Start.

stromondo

Bereits 2014 gründeten Thilo Hamm und Patrick Sprint die Plattform stromondo. Das Unternehmen plant, konfiguriert und montiert Smart-Home-Lösungen. Dabei setzt das Stromondo-Team auf standardisierte Prozesse. Herzstück der Plattform ist ein Online-Konfigurator, der dem Kunden bei der Planung seines eigenen Smart-Home-Lösung unterstützt. Die Montage findet deutschlandweit durch einen stromondo-Handwerker statt.

FlexBee

Das Kölner Start-up FlexBee, das von Anna Luise Buszello und Bastian Wurm geführt wird, startete als Vertragsmanager. Inzwischen wandelte sich das Start-up zum Vertragsvergleich. Nun können die Nutzer über die App auch Versicherungsverträge abschließen. “Unsere Unternehmenswerte basieren auf Unabhängigkeit und Transparenz im Sinne des Kunden”, sagt Gründer und Geschäftsführer Wurm.

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle