"Schließen eine Versorgungslücke" Instahelp – Psychologische Beratung – ohne Wartezeiten

Das Grazer Startup Instahelp will die Hemmschwelle zu professioneller psychologischer Beratung senken und bietet rein online-basiert Zugang zu ausgebildeten Coaches, die in Lebenskrisen sofort per Chat erreichbar sind und Tipps zur Bewältigung geben.
Instahelp – Psychologische Beratung – ohne Wartezeiten

Wer kennt es nicht? Es gibt so Tage, da ist man mal “schlecht drauf”. Das ist normal, doch was ist, wenn sich der innere Himmel wirklich verfinstert und Burnout, Sucht, Depression oder Beziehungsprobleme zu ernsthaften psychischen Probleme führen. Der Schritt, dann einen Psychologen in Anspruch zu nehmen, ist für viele schwer zu gehen. Zu Tabu belastet ist es nach wie vor, sich bei einem Therapeuten Hilfe zu suchen. Die Hemmschwelle ist groß, oder aber auch: Die Wartelisten bei den Fachleuten sind lang.

Das Grazer Startup Instahelp ist angetreten, die Hemmschwelle zu senken und bietet psychologische Hilfe rein online-basiert an. Wer Hilfe sucht, kann dem Team schreiben und seine Probleme schildern. Was folgt sind ein erstes chat-basiertes Gespräch, das helfen soll, das genau Problem zu identifizieren und gezielt einen so genannten Coach, das sind ausgebildete Psychologen, zu finden, der fortan am Computer zur Seite steht.

“Wir schließen eine Versorgungslücke”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht Instahelp-Gründer Martin Pansy über Wartezeiten, das Gesundheitssystem und die klassische Face2face Beratung.

Welches Problem wollen Sie mit Instahelp lösen?
Instahelp bietet psychologische Online Beratung in Echtzeit. In Europa haben ungefähr 40 % der Menschen im Jahresverlauf Bedarf an psychologischen Beratungsleistungen. Jedoch finden nur 30 % der Betroffenen auch tatsächlich den Weg in eine professionelle Beratung. Diese Versorgungslücke wollen wir mit Instahelp schließen, in dem wir einen anonymen Zugang zu professioneller Beratung und ganz ohne Wartezeiten bieten.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Instahelp ein Erfolg?
Wir haben unser Geschäftsmodell bereits in Österreich erprobt und sind nun dabei uns in Deutschland weiter auszubreiten. Wir lösen einen klaren Need, der von der öffentlichen Gesellschaft und vom Gesundheitssystem gerne ausgeblendet wird, weil man sich mit dem Thema psychische Leiden nicht gerne beschäftigt. Zu guter Letzt kann unser Geschäftsmodell sehr einfach international skalieren, was wir in den nächsten Monaten auch weiter vorhaben.

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Unser größter Mitbewerber ist natürlich die klassische Face2face-Beratung, welche als Modell allgemein akzeptiert ist und wo es auch ein Kostenbewusstsein von Klienten gibt. Wir bieten Online die selbe Beratungsleistung, oft wird aber erwartet, dass online alles billiger sein muss. Neben Beratungen sind unsere Mitbewerber auch noch diverse Foren, wo sich Kunden oft mehr oder minder hochwertige Tipps zur Bewältigung ihrer Lebenssituation holen.

Wie wollen Sie Geld verdienen?
Wir vermitteln psychologische Online Beratung für Privatkunden direkt über unsere Plattform Instahelp. Eine Beratung kann dann gegen Bezahlung eines wöchentlichen Beitrags ab 29 Euro in Anspruch genommen werden. Neben dem Angebot für Privatkunden unterstützen wir auch Unternehmen, um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu fördern und bieten unsere Plattform auch an externe Psychologen an, damit diese wiederum selbst psychologische Online Beratung anbieten können.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.