#5um5 5 ziemlich faszinierende Start-ups aus Zürich

Zürich ist mit seinen knapp 400.000 Einwohnern und 1,8 Millionwen im Umland die größte Metropolregion der Schweiz. Große und internationale Banken haben hier ihren Sitz hier und die ETH Zürich ist als Talentschmiede weit über das Land hinaus bekannt. Nicht nur ihr ist es zu verdanken, dass die Start-ups Szene in Zürich wächst.
5 ziemlich faszinierende Start-ups aus Zürich

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 ganz unterschiedliche Start-ups aus Zürich.

In unserem Themenschwerpunkt Schweiz blicken wir regelmäßig auf die junge Gründerszene in der altehrwürdigen Alpenrepublik.

Senozon

Senozon ist ein international tätiges Technologie- und Beratungsunternehmen mit den Spezialgebieten Standortplanung und -bewertung, Verkehrs- und Infrastrukturplanung sowie Mobilitätsforschung.
Senozon wurde 2010 gegründet und ist seit 2011 operativ tätig. Sie ist ein klassisches Spinoff-Unternehmen der ETH Zürich, das als Technologiefirma die Ergebnisse jahrzehntelanger Forschung in marktreife Produkte verwandelt. 2013 wurde die Senozon Deutschland mit Sitz in Berlin gegründet.

Viu

Viu heisst das Schweizer Unternehmen, das online Brillen verkauft und diese damit deutlich günstiger anbieten will, als es der stationäre Handel kann. Viu – der phonetische Name für das englische «View» bedeutet Sicht, aber auch Aussicht. Hinter dem Unternehmen stehen fünf Gründer, allesamt vormals Unternehmensberater, die mit nicht weniger gestartet sind, “als den Brillenmarkt in der Schweiz zu demokratisieren.

Knip

Der Online-Makler wurde 2013 von Dennis Just und Christina Kehl gegründet und ist nach eigenen Angaben das mit Abstand grösste InsureTech im deutschsprachigen Raum. Über die Knip-App können User ihre Versicherungen hochladen, die von dem Fintech dann zu einem «digitalen Versicherungsordner» zusammengestellt werden. Der Service ist für Nutzer der App komplett kostenlos. Knip bekommt bei erfolgreicher Vermittlung eines Vertrages eine Provision von der jeweiligen Versicherung.

Terlytics

Teralytics analysiert Datenmengen, große Datenmengen, und macht diese sichtbar. Auch dieses Schweizer Start-up ist ein erfolgreiches Spin-off der ETH Zürich und unterhält neben dem Züricher Headquarter auch Büros in New York und Singapur.

Advanon

Advanon steht für Advancements Online und ist eine 2015 gegründete Online-Plattform, über die KMUs ihre offenen Debitorenrechnungen von Investoren vorfinanzieren lassen und damit sofort zu Liquidität kommen. Unlängst investierten b-to-v Partners, VI Partners und Urs Wietlisbach, Gründer der Partners Group, 13,5 Millionen Schweizer Franken, also rund 10 Millionen Euro, in das Fintech-Startup.

Passend zum Thema: “Themenschwerpunkt Schweiz

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben):

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.