#5um5 “Meetups, egal wie groß, die sind immer pure Energie”

Welche Veranstaltung sollte man als Gründer unbedingt besuchen? "Gründer sollten nicht nur Veranstaltungen besuchen, die die eigene Branche betreffen, sondern auch mal über den Tellerrand schauen", sagt Gary Lin, Gründer von Glispa.
“Meetups, egal wie groß, die sind immer pure Energie”

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: 5 Gründer über Veranstaltungen, die man unbedingt besuchen sollte.

Welche Veranstaltung sollte man als Gründer unbedingt besuchen?

Für uns waren die typischen Start-up- bzw. Gründer-Events nie wirklich wichtig, sondern eher Veranstaltungen der Branche und von Verbänden. Die Immobilienbranche ist sehr traditionell – als junges Proptech-Startup muss man sich zuerst einmal beweisen und viel Networking betreiben.
Fabian Mellin, moovin

Gründer-Meetups, egal wie groß, die sind immer pure Energie. Am Anfang bin ich auf alle Berliner Startup-Veranstaltungen, Idea Pitches usw. gegangen. Dort konnte man sich immer sehr gut mit anderen nativen Gründern austauschen, Ideen gegenseitig pitchen – Übung bekommen – und einfach ambitionierte Leute kennenlernen, die ihrerseits gerade alles hingeschmissen haben, um ihrer Idee von einer anderen Welt nachzugehen.
Michael Cassau, Grover

Gründer sollten nicht nur Veranstaltungen besuchen, die die eigene Branche betreffen, sondern auch mal über den Tellerrand schauen. Wenn man nämlich seine Scheuklappen abnimmt und auch andere Perspektiven zulässt, kann das die eigene Kreativität fördern. Ich persönlich finde die Summit Series in den USA sehr inspirierend.
Gary Lin, Glispa

Jede Veranstaltung, auf der man die richtigen Leute trifft und networken kann, ist meiner Meinung nach in der Anfangsphase sinnvoll.
Jens Kammerer, Jaumo

Es gibt mittlerweile so viele Veranstaltungen – letztlich sollte sich jeder selbst darüber im Klaren sein, wo seine Prioritäten liegen. Am wichtigsten sind in meinen Augen Rhetorikseminare. Bei “Die Höhle der Löwen” kann man wirklich gut erkennen, was überzeugende Gründer ausmacht und was nicht. Einmal abgesehen davon, ob die Geschäftsidee am Ende interessant ist.
Harald Meurer, HelpMundo

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.