Pivot SuWoSu – von der WG-Vermittlung zur Fotoplattform

In den vergangenen Monaten wandelte sich SuWoSu vom Wohnraumvermitteler für Studenten zur Community für besondere Fotomomente. "Wir haben gemerkt, dass der Bereich rund um WG- und Wohnungssuchen im Internet sehr umkämpft ist", sagt Christian Klostermann zum Wandel.
SuWoSu – von der WG-Vermittlung zur Fotoplattform

In unserem Themenschwerpunkt Pivot geht es um Start-ups, die ihren Kurs geändert haben. Grundsätzlich hat sich ein strategischer Kurswechsel bei vielen Startups bewährt. Statt ein totes Pferd zu reiten, ist ein Pivot immer die bessere Entscheidung. Im Pivot-Interview mit deutsche-startups.de spricht Christian Klostermann von suwosu über

In den vergangenen Monaten wandelte sich SuWoSu vom Wohnraumvermitteler für Studenten zur Community für besondere Fotomomente. Warum habt ihr Euer Geschäftsmodell geändert?
Da wir gemerkt haben, das der Markt rund um Wohnungsvermittlungen und alles drum herum sehr umkämpft ist, und man als neues Unternehmen sich nicht so einfach durchsetzen kann, um ganz vorne mitspielen zu können. Nun hoffen wir auf ein junges und breites Zielpublikum für unser neues Geschäftsmodell. Dort können User den Moment den sie als Foto festgehalten haben, mit anderen öffentlich teilen – um so alle an diesem Moment dran teilhaben zu lassen. Sei es die eigene Hochzeit oder ein spontaner Moment. Für diese wundervollen Bilder und Momente wollen wir suwosu zur Verfügung stellen.

Warum genau ging das ursprüngliche Konzept, Wohnraum für Studenten zu vermitteln, nicht auf?
Wir haben gemerkt, dass der Bereich rund um WG- und Wohnungssuchen im Internet sehr umkämpft ist, und man schon sehr viel Wissen und finanzielle Mittel in dieses Thema investieren muss. Nur leider konnten wir mit diesem Konzept bis heute keine Investoren oder neue Neukunden überzeugen. Eventuell weil viele Studenten schon zwei bis drei Portale nutzen und sich für kein viertes entscheiden.

Hat sich mit dem Wandel auch das Team im Hintergrund verändert?
Das Team ist gleich geblieben. Wir wollten nicht, das wir uns von unserem Team trennen, sondern wollten etwas neues schaffen, um das Team um suwosu zu halten. Denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Nun hoffen wir auf eine positive Zukunft rund um suwosu.

Wo seht SuWoSu in einem Jahr?
Wir sehen uns in einem Jahr hoffentlich etwas weiter als bei unserem ersten Projekt bezüglich Wohnraumvermittlungen für Studenten. Wir möchten bis dahin eine App herausbringen und uns auf den europäischen und später weltweiten Markt verbreiten und unsere Community in nahezu allen Sprachen anzubieten.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle