Wilm Prawitt im Interview Fixxoo – vom Reparaturdienst zum DIY-Anbieter

Fixxoo startete seinerzeit als Reparatur- und Ersatzteileportal, das Smartphones bei voller Kostenkontrolle repariert. Doch die Kunden wollten es lieber im DIY-Verfahren machen und so erfolgte der Wandel des Businessmodells und 2016 dann die Übernahme durch Giga Digital, das wiederum zu Ströer gehört.
Fixxoo – vom Reparaturdienst zum DIY-Anbieter

Anfang 2016 stieg der Technik- und Gamesdienst Giga bei Fixxoo, einem Reparatur- und Ersatzteilportal für Smartphones, Tablets, Gaming- und Mobilkonsolen, ein. Das junge Unternehmen, das von Wilm Prawitt gegründet wurde, wird seither von der GIGA Fixxoo GmbH betrieben. Die Giga Digital AG hält nun 75 % der Fixxoo-Anteile. Giga wiederum gehört seit 2015 zu Ströer, einem Anbieter für Online- und Außenwerbung.

Lange nichts gehört: Wo steht fixxoo mittlerweile und was waren die großen Schritte der vergangenen Monate?
Die Marke Fixxoo konnte sich derweil am Markt gut etablieren – die Umsätze haben insbesondere in den letzten Monaten stark angezogen. Dies ist auf verstärkte Marketing-Aktivitäten zurückzuführen, unter anderem haben wir eine größere TV Kampagne gestartet.

Ursprünglich seid ihr als Reparatur- und Ersatzteilportal für Smartphones, Tablets, Gaming- und Mobilkonsolen gestartet. Nun der Wandel hin zu DIY-KITS? Was war der Grund für diesen Wechsel?
Hier sei zunächst die schwierige Skalierbarkeit des Dienstleistungs-Geschäftsmodells zu nennen. Grundsätzlich jedoch haben wir auf eine Nachfrage reagiert. So hat die Auswertung unserer Kundenfeedbacks eine erhöhte DIY-Mentalität ergeben, weswegen die Änderung der nächste logische und auch evolutionäre Schritt war.

Heißt es, dass ich als Kunde künftig meine Handys nicht mehr bei euch reparieren lassen kann?
Lediglich im Rahmen unserer Erfolgsgarantie. Wir offerieren unseren Kunden, dass wir die Reparatur übernehmen, falls die Selbst-Reparatur mal nicht gelingen sollte.

Ihr hattet eine große Reparaturwerkstatt mitten in Berlin. Gibt es die eigentlich noch?
Ja. Diese wird derweil jedoch überwiegend zu Zwecken der Qualitätssicherung genutzt. All unsere Produkte werden vor dem Versand zum Kunden hier nochmals auf Herz und Nieren geprüft.

Im vergangenen Jahr stieg Ströer, einer der größten Anbieter für Online- und Außenwerbung, bei Fixxoo ein. Was war seinerzeit der Grund für den Verkauf?
Unser Ansatz lag unter anderem darin, einen strategischen Partner zu finden um unsere Marketing-Reichweite weiter auszubauen. Fixxoo gehört derweil zur Ströer Products GmbH – ein Inkubator für Eigenmarken.

Welche Ziele wurden dadurch umgesetzt, die vorher nicht möglich gewesen wären?
Hier ist ganz klar die Reichweite und die daraus resultierenden Branding-Effekte zu nennen. Unser gemeinsames Ziel ist es, starke Marken aufzubauen und diese sowohl online als auch stationär zu platzieren. Somit bilden wir fast die gesamte Wertschöpfung ab und können die Produkte stark in ihrem jeweiligen Segment platzieren.

Giga Digital gehören 75 % der Anteile an Fixxoo. Wie sehr hat man als Gründer noch Einfluss auf Geschäftsentscheidungen?
Trotz etablierter und sehr strukturierter Konzernstruktur hat Ströer sich eine unternehmerisch getriebene DNA bewahren können, und erkannt, dass man sich nur so den zukünftigen Herausforderung stellen kann. Entsprechend liegen mir weiterhin weitreichende Entscheidungsfreiheiten vor, sodass die bisherige unternehmerische Dynamik weiterhin gegeben ist.

Ströer Products hat noch weitere Marken im Portfolio – profitieren die Unternehmen voneinander? Wenn ja, wie?
Zur Ströer Products gehören auch die Marken Lioncast -Gaming Hardware -, Dockin – Lautsprecher/Kopfhörer -, Pettec – Tierzubehör. Weitere Eigenmarken sind hier in Planung. Wir konnten hier binnen kurzer Zeit ein erfahrenes Team an Produktmanagern/Entwicklern und Vermarktungsexperten rekrutieren. Sämtliche Marken profitieren somit von diesem Know-how und natürlich den konzernweiten Synergie-Effekten.

Wie lauten die weiteren Ziele für das Unternehmen?
Wir wünschen uns das organische Wachstum des Unternehmens weiter fortzusetzen und werden vermehrt auch in die Entwicklung und Vermarktung von neuen Produkten investieren. Also wer eine gute Idee hat und einen Partner für die Umsetzung sucht, kann sich gerne bei uns melden.

Passend zum Thema: Für jedes Gerät die garantiert richtige Schraube und Ströer-Tochter Giga übernimmt Fixxoo

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.