Finanzspritze aus London PROfounders setzt auf Steuererklärung für Studenten

Nach Informationen von deutsche-startups.de investieren Capnamic Ventures und der Londoner Geldgeber PROfounders Capital, der auch in das Unternehmen GetYourGuide investierte, in studentensteuererklaerung. Zuvor investierten bereits zahlreiche Berliner Business Angels in das Start-up.
PROfounders setzt auf Steuererklärung für Studenten

EXKLUSIV Das Berliner Start-up studentensteuererklaerung gehört definitiv zu den Unternehmen, die durch extrem sperrige Endlosnamen auffallen. Das Konzept der Plattform ist simpel: Studentensteuerklaerung ist eine Website, die Studenten, Absolventen und Auszbildenden eine speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Online-Steuererklärung ermöglicht.

Der Dienst wurde von David Czaniecki, Jalyna Schröder und Daniel Hanemann auf die Beine gestellt. “Unser Ziel ist, Studenten, Absolventen und Auszubildenden durch unseren Service eine maximale Erstattung ihrer Studien- bzw. Ausbildungskosten zu ermöglichen”, schreiben die Hauptstädter auf ihrer Website. Die Idee gefällt nach Informationen von deutsche-startups.de nun auch Capnamic Ventures und dem Londoner Geldgeber PROfounders Capital, der auch in das Unternehmen GetYourGuide investierte.

PROfounders ist das Investment-Vehikel von einigen erfolgreichen Internet-Unternehmern wie Brent Hoberman (Lastminute.com), Andy Phillipps (Booking.com) und Karen Hanton (TopTable.com). Die Höhe der Kapitalspritze ist nicht bekannt. Zuvor investierten bereits Business Angels wie Robert Matthäus Maier, Johannes Schaback, Just Willem Beyer, David Khalil, Lukas Brosseder, Benjamin Roos, Andreas Wels und Thomas Bachem in das Start-up.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.