Mobile Ausschreibungsplattform deineButler bringt Handwerker zur Mobil-Generation

Schnell und einfach via Smartphone von unterwegs oder zuhause Dienstleistungen und Waren Anfragen und Ausschreibungen starten, das will die App von deineButler. Damit versteht sich das Unternehmen als eine mobile B2B und B2C Plattform, für Kunden ist diese kostenfrei.
deineButler bringt Handwerker zur Mobil-Generation

Wer eine Dienstleistungen benötigt, quält sich auf der Suche nach einem guten Angebot die ein Vielzahl von Seiten, sucht und sucht – und findet nicht das Richtige. Sich da als Firma sichtbarer zu machen, hilft, Kunden auf sich aufmerksam zu machen und zu generieren. Hier setzt die App von deineButler an. Sie ist für Firmen eine mobile Ergänzung zu aufwändiger Akquise und teurer Werbung!

Für die Kunden bietet das Angebot des Start-ups aus Seelze – bei Hannover – zugleich eine Gelegenheit, eigene Anfragen einzustellen und auf eine Vielzahl von Angeboten zugreifen zu können. Bislang ist das Unternehmen noch komplett eigenfinanziert. Für Kunden ist die Plattform kostenfrei, Lieferanten hingegen zahlen eine feste Monatsgebühr je nach Umfang. Der Fokus soll in den kommenden Monaten vor allem auf den Vertrieb gelegt werden, um weitere User auf die App aufmerksam zu machen. Einnahmen über Werbebuchungen sollen im nächsten Schritt folgen.

“Wie konzentrieren wir uns auf die Generation, die mit Smartphone groß werden.”

Im Mini-Interview mit deutsche-startups.de spricht deineButler-Gründer Andreas Koss über Bedienerfreundlichkeit, Mobilität und Konzepte aus dem Food Market.

Welches Problem wollen Sie mit Ihrem Start-up lösen?
Mit unserer App deineButler konzentrieren wir uns auf die Generation, die mit Smartphone groß werden und genau dieser Zielgruppe bieten wir eine mobile B2B- und B2C-Plattform an. Der Vorteil gegenüber den normalen Interneteinkäufen auf den klassischen Seiten ist die Bedienerfreundlichkeit und Mobilität! Schnell und einfach via Smartphone von unterwegs oder zuhause Dienstleistungen und Waren Anfragen und Ausschreibungen starten, in unser Portal einstellen und dort auch gleich zu kaufen.

Jede Woche entstehen dutzende neue Start-ups, warum wird ausgerechnet Ihr Start-up ein Erfolg?
Prägnanter Name, einfache Bedienung und auf das B2B und B2C zugeschnittene Konzept. Die Kategorien sind beliebig erweiterbar und austauschbar, es kann quasi jedes Business bedient werden. Somit können Kunden und Auftragnehmer von überall arbeiten, zudem ist es die erste und bisher einzige mobile Ausschreibungsplattform im Bereich Druck und Werbemittel für den Businessbereich. In der Konstellation der vorher beschriebenen vier Funktionen sicher einzigartig.

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Für den Business Bereich sind uns keine im mobilen Bereich – Smartphone, Tablet – bekannt. Es gibt zwar vereinzelte Bereiche wie Lieferando, diese sind aber überwiegend im Food Market und privaten Bereich anzutreffen.

Wo steht ihr Start-up in einem Jahr?
Wir wollen gerne in den kommenden 12 Monaten 120.000 Nutzer erreichen, dann 250.000 und schließlich 500.000. Die Generation 22 bis 35 Jahre ist überwiegend schon mobil unterwegs und wenn der Wechsel in eine Führungsposition geschafft ist, sind das unsere potenziellen Kunden und Nutzer. Ziel ist es innerhalb der nächsten fünf Jahre gesund zu wachsen.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.