Start-up-Radar FlirtNow – nie wieder in die “Fotofalle” tappen

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute FlirtNow, eine Dating-App mit Video-Chat. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de junge Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen. Das Start-up-Radar ist somit ein kleiner Blick in die Zukunft.
FlirtNow – nie wieder in die “Fotofalle” tappen

Datingplattformen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, die meisten neuen Angebote setzten auf viel Bildmaterial und schnelle Entscheidungen durch swipen. Auch die Dating-App FlirtNow setzt auf Online-Dating – allerdings nicht nur mit Fotos, sondern mit Videos. So soll unter anderem sicher gestellt werden, dass der jeweilige im “echten” Leben existiert. Desweiteren möchte das Start-up seine Nutzer vor weiteren bösen Überraschungen schützen: “Du hast bedenken dich mit jemandem zu treffen? Könnte derjenige anders aussehen als auf dem Bild?  Vielleicht ist es sogar ein Gewalttäter? Date denjenigen lieber zuerst über dein Smartphone bevor Du Dich auf unsicheres Terrain begibst”, heißt es auf der Startseite des Unternehmens.

Wer beim Online flirten nicht erwischt werden will, kann außerdem seine Social-Media-Freunde isolieren: “Du möchtest nicht, dass dich Facebook Freunde sehen? Oder vielleicht möchtest du, dass gerade jemand aus deinen Instagram Kontakten auf dich stößt? Anonym kannst du diese Einstellungen wählen, ohne, dass jemand etwas mitbekommt”, teilt das Unternehmens weiter mit. In wenigen Wochen soll es dann die App für Android und iOS geben.

Unser Start-up-Radar ist eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht.

Foto: from Shutterstock

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.