Finanzspritze Holtzbrinck und e.ventures investieren in Exporo

Die Crowdinvesting Plattform Exporo holt sich eine Finanzspritze in Höhe von 8,2 Millionen Euro. Das Hamburger Start-up konnte unter andrem Holtzbrinck Ventures und e.ventures an Land ziehen.
Holtzbrinck und e.ventures investieren in Exporo

Das Hamburger Start-up Exporo sammelt 8,2 Millionen Euro ein, für den Ausbau seiner Crowdinvesting-Immobilien-Plattform. Zu den Investoren gehören e.ventures, Holtzbrinck Ventures, Sunstone und BPO Capital. Das Start-up wird das Investment für den Ausbau des Teams, Produkterweiterung und Marketing einsetzen.

“Wir freuen uns, Exporo zu begleiten, während sie eine neue Art der Finanzierung von Immobilienprojekten prägen. Wir glauben fest an die Dezentralisierung der Märkte und Exporo bietet eine attraktive Alternative zum klassischen Weg Immobilienprojekte zu finanzieren”, so Andreas Haug von e.ventures.

Exporo positioniert sich als Crowdinvesting-Plattform für Immobilien. Gegründet wurde diese von Simon Brunke, Björn Maronde, Tim Bütecke und Julian Oertzen. Private Anleger können dort mit Summen ab 500 Euro professionelle Immobilienprojekte finanzieren und erhalten nach einer festgelegten, kurzen Laufzeit ihr Investment zuzüglich
Rendite zurück.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht.

Conny Nolzen, geboren 1989, arbeitet seit September 2015 als Volontärin bei deutsche-startups.de. Die Hamburgerin konnte bereits, neben ihrer Tätigkeit als Pferdewirtin, verschiedene Start-ups mit kreativen Ideen unterstützen. Ihr besonderes Interesse galt hierbei den Gründerinnen der Szene. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie in der Nachrichtenredaktion eines Hamburger Radiosenders. Mit Conny kam auch der erste Bürohund zu ds - welcher (meistens) auf den Namen Emil hört.