Mega-Druck-Deal Cimpress kauft WIRmachenDRUCK – für 180 Millionen Euro

Cimpress übernimmt WIRmachenDRUCK . Der Kaufpreis beträgt bis zu 180 Millionen Euro. WIRmachenDRUCK mit Sitz in Backnang bei Stuttgart wird von den Brüdern Johannes und Samuel Voetter geführt. Die Online-Druckerei ging 2008 an den Start.
Cimpress kauft WIRmachenDRUCK – für 180 Millionen Euro

Die Vistaprint-Mutter Cimpress, zu der auch Marken wie Druck.at, Easyflyer und Tradeprint gehören, übernimmt die deutsche Online-Druckerei WIRmachenDRUCK, die 2008 an den Start ging, komplett und zahlt dafür bis zu 180 Millionen Euro. 132 Millionen in bar und 8 Millionen Euro in Cimpress-Aktien fließen dabei sofort. Weitere 40 Millionen gibt es obendrauf, wenn das WIRmachenDRUCK-Team 2016 und 2017 bestimmte Ziele errreicht. WIRmachenDRUCK mit Sitz in Backnang bei Stuttgart wird von den Brüdern Johannes und Samuel Voetter geführt.

Cimpress setzt mit der Übernahme von WIRmachenDRUCK seinen massiven Übernahmekurs fort. Alleine in diesem Jahr schluckte die niederländische Aktiengesellschaft Exagroup, Easyflyer, Druck.at und Tradeprint. Der Drucktanker ist dabei schon jetzt eine ganz große Nummer – mit über 4.000 Mitarbeiter und einen Umsatz in Höhe von über 1,1 Milliarden US-Dollar. “We are excited to welcome WIRmachenDRUCK’s team members, suppliers and customers to Cimpress,” sagt Cimpress-Chef Robert Keane. “We expect this acquisition to strengthen Cimpress’ mass customization platform and our ability to serve German customers.”

“We are really pleased to join Cimpress and excited to bring the benefits of Cimpress’ scale and mass customization platform to our customers, partners and team members”, sagt Samuel Voetter. “Together with Cimpress, we look forward to further expanding our business and growing in a way that also benefits our highly valued suppliers”, ergänzt Johannes Voetter. Auch künftig soll WIRmachenDRUCK mit eigenem Namen im Markt aktiv sein.

Passend zum Thema: “Diedruckerei.de gewinnt TA Associates als Investor

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Close up of an offset printing machine during production from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.