Liebe, Glaube, Hoffnung Rocket huldigt HelloFresh und zeigt uns den Stinkefinger

"HelloFresh will be much larger than most expect" posaunt der Über-Inkubator Rocket Internet in die Welt hinaus. HelloFresh sollte in diesem Jahr eigentlich zur großen Nummer aufsteigen, Oliver Samwer musste den geplanten Börsengang des Start-ups aber kürzlich absagen.
Rocket huldigt HelloFresh und zeigt uns den Stinkefinger

Das Berliner Start-up HelloFresh sollte in diesem Jahr eigentlich zur ganz großen Nummer im Hause Rocket Internet aufsteigen – zum feierlich gekrönten Nachfolger der Erfolgsgeschchte zalando. Doch Rocket Internet-Chef Oliver Samwer konnte den Rezept- und Kochdienst nicht wie geplant an der Börse platzieren. Zum einen setzte der gierige Über-Inkubator die Bewertung des Start-ups viel zu hoch an – auf 3,3 Milliarden Euro.

ds-hellofresh-zahlen

Was in der Bankenszene schlecht aufgenommen wurde, immerhin lag die Bewertung zuvor nur bei 2,6 Milliarden. Und selbst diese Bewertung wurde in der Szene äußerst kritisch gesehen – immerhin lag die Bewertung des Unternehmens sechs Monaten zuvor gerade einmal bei 623,8 Millionen Euro. Zum anderen blockierte wohl der Rocket-Investor Kinnevik den geplanten Börsengang – wie das “Manager Magazin” aktuell berichtet. Aufgrund dieses Machtkampfes muss nun auch Lorenzo Grabau, bisher an der Spitze des Rocket-Aufsichtsrates, gehen. Nachfolger wird Marcus Englert, ein enger Vertrauter des Firmenchefes.

ds-key

Samwer und Co. haben trotz des vielen Gegenwindes aber noch lange nicht den Glauben an HelloFresh verloren. In der aktuellen Zahlen-Präsentation, die wir im StartupTicker ausführlicher vorgestellt haben, huldigt der Inkubator dem Start-up geradezu. Dort heißt es unter dem Punkt Stars: “HelloFresh will be much larger than most expect”. Da zeigt uns der Inkubator also allen quasi den virtuellen Stinkefinger! Ganz nebenbei liefert Rockt Internet noch aktuelle Zahlen zu HelloFresh: Das Start-up erwirtschaftete in den ersten neun Monaten dieses Jahres 198 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 40,9 Millionen) – was ein Wachstum von 383,9 % bedeutet. Mal sehen, ob HelloFresh dann im Frühjahr des kommenden Jahres den Sprung an die Börse unternimmt.

Passend zum Thema: “7 Rocket Internet-Startups, die derzeit nicht rocken” und “Oliver Samwer, der Herr über vier (wilde) Einhörner“.

Fotogalerie: Rocket Internet – Die neuesten Start-ups

ds-rakete-580

Der Berliner Über-Inkubator Rocket Internet gründet bekanntlich Start-ups wie am Fließband – und manchmal noch schneller. Hier eine Übersicht der neuesten Projekte.

Foto: fuck you I’m the boss here from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel